Alle Infos & Bewerbungstipps
Alle Jobs für den IT-Einstieg
Alle Arbeitgeber

Entdecke Top-Unternehmen bei get in IT

  • mgm technology partners GmbH
    20 Programme
  • Union Investment
    8 Programme
  • Landeshauptstadt München
    1 Programm
  • eos.uptrade GmbH
    5 Programme
Trends

IT trifft Auto: Was ist AUTOSAR?

    Daten & Fakten

    Das isolierte Fahrzeug ist Geschichte. In Zukunft werden wir uns in voll vernetzten, fahrenden Computern von A nach B bewegen. Autos sollen den Funktionalitäten von Alltagshelfern wie Smartphones und Tablets in nichts nachstehen – und noch übertreffen. Die Automobilindustrie arbeitet deshalb auf Hochtouren daran, Elektronik und Bediensysteme generalzuüberholen.

    Schon heute werden immer mehr Fahrassistenzsysteme mit Komfort- und Sicherheitsfunktionen oder Infotainment-Services angeboten. Doch das Smart Car steht nicht nur für die Vernetzung innerhalb des Autos. Es soll zukünftig nahtlos mit seiner Umwelt – dem Fahrer, dem Internet, der Infrastruktur und den anderen Fahrzeugen – vernetzt werden.

    Die AUTOSAR Initiative

    Alle Autohersteller verfolgen das gleiche Ziel, stehen aber bei der Umsetzung im Wettbewerb. Das würde mit der Zeit auf viele unterschiedliche Softwarelösungen von verschiedenen Anbietern hinauslaufen, die untereinander nicht kompatibel sind. Aus diesem Grund wurde 2005 die Entwicklungspartnerschaft AUTOSAR ins Leben gerufen. Hersteller und Zulieferer der Automobilindustrie sowie Software- und Elektroindustrie einigten sich auf gemeinsame, international gültige Standards für die immer komplexere Fahrzeugarchitektur: Die Automotive Open System Architecture.

    Mit dieser offenen Softwarearchitektur konnte der Entwicklungs- und Integrationsaufwand stark reduziert werden. Die von AUTOSAR definierten Methoden sorgen dafür, dass alle Komponenten bei der Entwicklung eingebetteter Systeme wiederverwendet, ausgetauscht und skaliert werden können.

    Die SW-Architektur für moderne Fahrzeugentwicklung

    Alle Beschreibungs- und Konfigurationsformate für die eingebettete Software sowie alle wichtigen Systemfunktionen und Schnittstellen wurden mit AUTOSAR standardisiert. Das Architekturkonzept ist modular aufgebaut. Alle Bestandteile der Steuergeräte wurden in Laufzeitumgebung, Anwendungssoftware (ASW) und steuergerätespezifische Basissoftware (BSW) unterteilt.

    Kernstück ist die Laufzeitumgebung (RTE). Diese Kommunikationsschicht kann vom realen Steuergeräte-Netzwerk und den damit verbundenen Kommunikationsbeziehungen abstrahieren. Damit ist es möglich, Funktionen unabhängig vom spezifischen Fahrzeugtyp zu entwickeln, noch bevor das Auto real existiert.

    Die Hauptkomponenten der Software-Architektur entsprechen den Funktionseinheiten für Antrieb, Fahrwerk, Sicherheit, Telematik, Multimedia, Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI), Karosserie und Komfort. Ein virtuelles Funktionsbussystem (VFB) verbindet alle Softwarekomponenten, unabhängig davon, in welchen Steuergeräten sie implementiert sind. Die Funktionen können flexible integriert, verschoben und ausgetauscht werden. Dadurch reduzieren sich Rechenleistung und Speicherbedarf.

    Deine Einstiegsmöglichkeiten

    Die Berufsperspektiven im Bereich AUTOSAR sind ausgesprochen gut. Denn der Standard wird laufend weiterenwickelt und um neue Elektronikarchitekturen und Schnittstellen erweitert. Das Innovationstempo ist sehr groß. Soft- und Hardware der Automobilbranche werden in absehbarer Zeit auf Augenhöhe mit Mobile- und Computerindustrie stehen.

    Für den Berufseinstieg in die Automobilbranche solltest Du Dich auf technische Informatik spezialisiert haben und für Elektrotechnik interessieren. Idealerweise hast Du schon erste praktische Erfahrungen in der Embedded Softwareentwicklung gesammelt, z.B. mit Compilern, Assemblern, Versionsverwaltungssystemen und Testtools. Zu den gefragtesten Programmiersprachen gehören C und C++.

    Trends

    Wo sind die Frauen in der IT?

    Ein Hörsaal voller Männer. Das ist in der Informatik kein seltener Anblick. Nur knapp 20 % der Studenten sind weiblich, bei den IT-Azubis sind es sogar nur 10 %. Wir stellen uns die Frage, wieso sich so wenige Frauen für die IT-Welt begeistern.

    Artikel lesen

    Trends

    Die digitalen Städte der Zukunft

    Die vernetzte Stadt ist keine reine Zukunftsvision. Smart Cities bestehen schon heute die ersten Realitätstests. Immer mehr Aufgaben werden von intelligenten Technologien übernommen bzw. gesteuert. Schöne neue Welt?

    Artikel lesen

    Trends

    Computerethik

    "Don't be evil!" appelliert Google in seinem informellen Slogan. Solange alle diesem Grundsatz folgen, muss sich doch eigentlich niemand Sorgen machen. Oder? Braucht die moderne Informationstechnologie eine eigene Ethik?

    Artikel lesen

    Trends

    Infotainment auf vier Rädern

    Automobilhersteller kooperieren bei der Entwicklung neuer Infotainment-Angebote mit den großen Playern der Branche. Apple hat zur Zeit die Nase vorn. Mit dem neuen System "CarPlay" kann das iPhone eine direkte Verbindung zum Bordcomputer herstellen.

    Artikel lesen

    Trends

    Smart City: Das Urbane Netzwerk

    Im Jahr 2020 werden voraussichtlich 60 % der Weltbevölkerung in Städten leben. Die Herausforderung für Informatiker: Smarten und lebenswerten Wohnraum in Ballungsgebieten sicherstellen.

    Artikel lesen

    Trends

    Car2Car-Kommunikation

    Längst ist das Auto zum fahrenden Computer geworden. Car2Car-Kommunikation bezeichnet Fahrzeuge, die sich untereinander und mit ihrer Umwelt (Car-to-X) vernetzen und Informationen austauschen. Wenn Du am Auto der Zukunft arbeiten willst, erfährst Du hier, was Dich erwartet.

    Artikel lesen

    Trends

    Wie funktioniert Scrum?

    Bei der Softwareentwicklung zählen nicht nur technische, sondern auch methodische Skills. "Scrum" ist das Zauberwort für agile Entwicklung im Team. Doch was genau steckt hinter dem beliebten Framework?

    Artikel lesen

    Trends

    So sieht der IT-Arbeitsmarkt 2017 aus

    Informatiker sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Euch stehen viele Einstiegsmöglichkeiten offen. Doch wie gravierend ist der oft beschworene Mangel an IT-Fachkräften wirklich? Und was können Berufseinsteiger im Jahr 2017 erwarten?

    Artikel lesen

    IT-Berufe

    Was macht ein Anwendungsentwickler?

    Wenn Software der Motor der Informationsgesellschaft ist, sitzt Du im Maschinenraum. Dein Job: Gute Ideen in geniale Applikationen verwandeln. Als Anwendungsentwickler arbeitest Du in einem der vielseitigsten IT-Berufe und stehst regelmäßig vor der Herausforderung, die passende Lösung für ein Problem zu finden.

    Artikel lesen

    Arbeitsumfeld

    Die besten Recruiting-Videos

    Unternehmen setzen neben der klassischen Stellenausschreibung verstärkt auf Multimedia, um IT-Nachwuchskräfte zu erreichen. Wir haben eine kleine Typologie der Arbeitgebervideos aufgestellt – von konservativ bis unkonventionell, von seriös bis ironisch.

    Artikel lesen

    Berufsstart

    Generation Y: Work hard, play hard?

    Die sogenannte Generation Y ist always on, global vernetzt und ständig im Stand-by-Modus. Sie ist jung, tech-affin, gut ausgebildet, geht optimistisch und selbstbewusst durchs Leben. Doch wissen die Arbeitgeber wirklich, was heutige Berufsstarter wollen?

    Artikel lesen

    Erfahrungsberichte

    Meet the Geek: Der Mobile Developer

    Weißt Du schon, welchen Berufsweg Du einschlagen willst? Stellenanzeigen liefern die wichtigsten Fakten zum Job. Aber wie sieht der echte Arbeitsalltag aus? In unserer Serie "Meet the Geek" sprechen wir mit erfahrenen IT-Experten und fragen für Euch nach.

    Artikel lesen

    IT-Berufe

    Was macht ein Datenbankentwickler?

    Datenbankentwickler sind in der Lage, Datenmeere zu teilen. Und große Datenfluten findet man heute in fast allen Unternehmen. Wenn Du Dich zum "Master of Data" berufen fühlst, erfährst Du hier, was Dich erwartet.

    Artikel lesen

    Unternehmen

    Großkonzern

    Strenge Auswahlverfahren und vielversprechende Perspektiven. Hier erfährst Du, was Dich als IT-Berufseinsteiger im Konzern erwaret.

    Artikel lesen

    Branchen

    Telekommunikation

    IT meets Kommunikation: In der ITK-Branche bist Du der Operator, der globale Kommunikation ermöglicht und die Informationsgesellschaft vernetzt.

    Artikel lesen

    Bewerbung

    Vorstellungsgespräch

    Du hast Die erste Hürde genommen und wurdest zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Kein Grund, Nervös zu werden. Im Mittelpunkt steht das gegenseitige Kennenlernen. Und Personaler sind auch nur Menschen.

    Artikel lesen

    Kostenlos registrieren
    Unternehmen suchen nach Dir!
    Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinen IT-Skills suchen.
    Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.