Modellierung und Dimensionierung von Flugzeugstrukturen in Prozessketten

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Stuttgart

Top
Programminfos

Schwerpunkte

  • Forschung & Entwicklung

Gewünschte Studienfächer

  • Informationstechnik

Abschluss

  • Bachelor
  • Master/Diplom

Einsatzorte

  • Stuttgart

Gut zu wissen

  • Ausgeschrieben vom Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie
Stellenbeschreibung

Ihre Mission:

Am Institut für Bauweisen- und Strukturtechnologie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) bearbeiten wir mehrere Projekte im Bereich des Flugzeugentwurfs. Ziel ist dabei der Aufbau multidisziplinärer Prozessketten (Aerodynamik, Flugmechanik, Statik, etc.) zur integrierten Bewertung neuartiger Entwürfe.

Der Schwerpunkt der Arbeiten am Institut liegt bei der Modellierung von Rumpfstrukturen und deren Dimensionierung/Optimierung. Zu diesem Zwecke wurde eine automatisierte Prozesskette zur Rumpfauslegung entwickelt. Diese umfasst neben der vollständig parametrisierten Erstellung eines FE Netzes des Rumpfes die Anbringung von Lasten sowie die anschließende Dimensionierung der Flugzeughaut und deren Versteifungen (z.B. Stringer und Spante).

Aktuell werden die einzelnen Komponenten dieser Prozesskette sukzessive durch Python basierte Tools ersetzt, um derer Leistungsfähigkeit und Flexibilität zu verbessern. Parallel zur statischen Auslegung mit einer vergleichsweise groben Diskretisierung sollen auf der gleichen Daten- und Modellierungsbasis feiner vernetzte Modelle generiert und zur Durchführung von kurzzeitdynamischen Analysen (Crash, High Velocity Impact) verwendet werden. Diese Lastfälle fließen anschließend in die Auslegung der Strukturen als zusätzliche Bedingung mit ein.

Im Rahmen des o.g. Forschungsgebiets bieten wir interessierten Studierenden die Mitarbeit an folgenden Themen an:

  • Erweiterung des Modellierungstools zur Erstellung von Finite Elemente Modellen (z.B. lokale Netzverfeinerung)
  • Aufbau eines Python basierten Dimensionierungstools zur Anbindung an versch. Strukturlöser
  • Kopplung der stat. Dimensionierung mit dyn. Lastfällen (Crash, HVI)
  • Nutzung der Prozesskette zur Strukturoptimierung
  • Erweiterung der Modellierung um eine graphische Benutzeroberfläche (GUI)

Bei Interesse an einer der beschriebenen Aufgaben bewerben Sie sich bitte mit Angaben zum Beschäftigungswunsch (Abschlussarbeit, Praktikum, etc.), Ihrem gewünschten Beschäftigungzeitraum sowie Ihrem primären Projektinteresse.

Ihre Qualifikation:

  • Studium Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau, Informatik oder ein vergleichbarer Studiengant
  • Interesse an Flugzeugstrukturen und numerischen Analyseverfahren
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • idealerweise Programmiererfahrungen, möglichst Python
  • Erfahrungen mit Finite Elemente Programmen (möglichst NASTRAN, ANSYS, ABAQUS, etc.) sind erwünscht

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen.Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Jetzt bewerben

28 weitere Einstiegsprogramme von Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)