Alle Infos & Bewerbungstipps
Alle Jobs für den IT-Einstieg
Alle Arbeitgeber

Simulation von verstärkter Spontanemission in Scheibenverstärkern

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Stuttgart

Top
Programminfos

Schwerpunkte

  • Forschung & Entwicklung

Gewünschte Studienfächer

  • Informatik
  • Physik

Abschluss

  • Bachelor
  • Master/Diplom

Einsatzorte

  • Stuttgart

Gut zu wissen

  • Ausgeschrieben vom Institut für Technische Physik
Stellenbeschreibung

Ihre Mission:

Das Institut für Technische Physik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt Lasersysteme für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt sowie in den Bereichen Sicherheit und Verteidigung. An den Standorten des Instituts in Stuttgart und Lampoldshausen bearbeiten Wissenschaftler/innen, Ingenieure/innen und Techniker/innen interdisziplinär Fragestellungen aus den Schwerpunktthemen Detektion und Beseitigung von Weltraumschrott, lasergestützte Ferndetektion von Schad- und Gefahrstoffen, Lasereffektoren großer Reichweite und Laserantriebe für die Raumfahrt.

Die Abteilung Festkörperlaser und Nichtlineare Optik befasst sich dabei mit der gezielten Optimierung der Strahlqualität von Festkörperlasern – insbesondere Scheibenlasern – im Dauerstrich- oder Pulsbetrieb sowie deren Leistungsskalierung in den Multi-Kilowatt-Bereich. Mit optischen Verstärkern auf Scheibenlaserbasis können hochenergetische Laserpulse in der Größenordnung von einigen Joule erzeugt werden. Die erzielbare Verstärkung wird jedoch durch verstärkte Spontanemission (engl. „amplified spontaneous emission“, ASE) begrenzt. Ziel der Arbeit ist die Implementierung eines numerischen Modells der verstärkten Spontanemission in Scheibenverstärkern. Um die Vorgänge bei der verstärkten Spontanemission hochauflösend räumlich und zeitlich untersuchen zu können, sollen parallele Rechentechniken genutzt werden.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Grundstudium der Physik oder Informatik (Vordiplom oder Bachelor)
  • gute Kenntnisse in einer höheren Programmiersprache z. B. Python, Fortran, C/C++
  • gute Kenntnisse in geometrischer- und Wellenoptik sind erwünscht
  • idealerweise Grundkenntnisse paralleler Rechentechniken in der jeweiligen Programmiersprache
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von Frauen ausdrücklich.Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Jetzt bewerben

35 weitere Einstiegsprogramme von Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)