Alle Infos & Bewerbungstipps
Alle Jobs für den IT-Einstieg
Alle Arbeitgeber

GIS Bestimmung der Landschaftsbeeinträchtigung durch Windkraftanlagen

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Stuttgart

Top
Programminfos

Schwerpunkte

  • Forschung & Entwicklung

Gewünschte Studienfächer

  • Geoinformatik
  • Physik

Abschluss

  • Bachelor
  • Master/Diplom

Einsatzorte

  • Stuttgart

Gut zu wissen

  • Ausgeschrieben vom Institut für Technische Thermodynamik
Stellenbeschreibung

Ihre Mission:

Das Institut für Technische Thermodynamik des DLR forscht auf dem Gebiet effizienter und ressourcenschonender Energiespeicher und Energiewandlungstechnologien der nächsten Generation.

In der Abteilung „Systemanalyse & Technikbewertung“ widmen wir uns einem breiten Spektrum an Fragestellungen aus Energiewirtschaft und Energiepolitik im Rahmen einer nachhaltigen Transformation der Energieversorgung in Deutschland, Europa und weltweit. Es wird erwartet, dass Windenergie an Land zunehmend eine tragende Rolle in der Energieversorgung Deutschlands in den nächsten Dekaden spielen wird. Einige Szenarien nehmen eine Vervierfachung der installierten Leistung von Windkraft-anlagen bis 2050 an. Die soziale Akzeptanz von Windenergie in Deutschland ist zwar nach wie vor sehr hoch. Diese Situation kann sich jedoch ändern, wenn Windenergie weiterhin dynamisch ausgebaut wird. Die Auswirkungen des Ausbaus von Windkraftanlagen auf das Landschaftsbild können die Akzeptanz jedoch stark verringern. Bislang gibt es keine etablierte Methode, Akzeptanzfragen des Windenergieausbaus bei der Erstellung von Energieszenarien bzw. in der Energiesystem-modellierung auf nationaler Ebene zu berücksichtigen.

Hier setzt Ihre Arbeit an, die dazu beitragen wird,  ein Maß für die Akzeptierbarkeit von Windkraftanlagen hinsichtlich der Veränderung des Landschaftsbildes zu entwickeln. Dabei sollen in räumlichen Analysen und Modellierungen mit Hilfe von Geo-Informations-Systemen Ergebnisse aus Energieszenarien und Energiesystemmodellen mit Analysen zur Qualität des Landschaftsbildes verknüpft werden. Insbesondere soll sich die Masterarbeit mit folgenden Punkten befassen:

  • räumlich hochaufgelöste Disaggregierung nationaler Ausbauszenarien für Windenergie an Land
  • Clusterung der Windkraftanlagen zu Windparks
  • Berechnung der Sichtbarkeit der Windkraftanlagen bzw. Windparks unter Berücksichtigung der Anlagencharakteristika (Nabenhöhe/Rotordurchmesser) und der Topographie des Standortes
  • Wichtung der Sichtbarkeit der Anlagen mit Daten zur Qualität des Landschaftsbildes, der Bevölkerungsdichte, der touristischen Relevanz der Regionen etc.
  • Fallstudie: Vergleich der Beeinträchtigung des Landschaftsbildes für verschiedene räumliche Verteilungen der Windkraftanlagen, Auswirkungen auf Potentiale und Stromgestehungskosten etc.

Darüber hinaus möchten wir Ihrer Kreativität freien Lauf lassen, um darauf aufbauend zusammen mit Ihnen neue Ideen zu skizzieren und zu verwirklichen.

Ihre Qualifikation:

  • laufendes Master-Studium in Geoinformatik, Geographie, Ingenieurswissenschaften, Energiewirtschaft, Physik o.ä.
  • Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen zum Themenfeld „Transformation der Energiesysteme“
  • sehr gute Kompetenzen bzgl. GIS-Methoden und Tools (z.B. QGIS) und bzgl. Programmierung/Scripting (z.B. Python).

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von Frauen ausdrücklich.Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Jetzt bewerben

38 weitere Einstiegsprogramme von Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)