Technologien für den Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge im Krisenmanagement

Braunschweig

C
C++
Deep Learning
Machine Learning
Neural Networks
Projektmanagement

TÄTIGKEIT: Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Ihre Mission:

Gestalten Sie mit uns die Zukunft der unbemannten Luftfahrt! Das DLR-Institut für Flugführung in Braunschweig entwickelt und testet weiterführende Führungsfunktionen für unbemannte Luftfahrzeuge (Unmanned Aircraft Systems, UAS). Im Rahmen dieses Forschungsbereiches werden die sichere und effiziente Integration von UAS in den zivilen Luftverkehr und die zeitnahe Verarbeitung von Einsatzdaten zur dynamischen Missionsanpassung wissenschaftlich untersucht. Der Einsatz von UAS gewinnt im zivilen Katastrophenschutz und Krisenmanagement zunehmend an Bedeutung. Dies liegt zum einen an ihrer Einsetzbarkeit auch in sehr schwer zugänglichen oder gefährlichen Gebieten und zum anderen in der Möglichkeit, gefährdete oder beeinträchtigte Gebiete über einen langen Zeitraum hinweg zu beobachten. Bei dem Eintreten großflächiger (Natur-)Katastrophen benötigen Rettungs- und Einsatzkräfte einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Situation und deren Ausmaß (insb. Beschaffenheit von kritischer Infrastruktur, Verkehrs- und Straßennetz, sowie die genaue Position möglicher gefährdeter Personen und möglicher Umweltbedrohungen). Die zeitnahe Sammlung, Aufbereitung und Zurverfügungstellung von einsatzkritischen Daten ist eine große Herausforderung, bei der UAS unterstützend eingesetzt werden können.

Optimale Missionsplanungstechniken sind ein wichtiges Element, um einen möglichst effizienten Einsatz von UAS zu gewährleisten. Bei größeren Katastrophen ist die parallele Verwendung mehrerer – auch heterogener - UAS wahrscheinlich, da mehrere Aufgaben gleichzeitig ausgeführt werden können. Ziel ist es daher, Optimierungsverfahren zu untersuchen und zu entwickeln, die eine dynamische kooperative Missionsplanung für den Einsatz von UAS-Schwärmen im Katastrophenmanagement ermöglichen.

Im Rahmen verschiedener nationaler und europäischer Projekte wird derzeit eine integrierte Lösung für Rettungs- und Einsatzkräfte entwickelt und validiert, mit der ein UAS-Schwarm mehrere synchronisierte Missionen durchführen und auf diese Weise ihre Fähigkeit zur Situationsbewertung und den eigenen Schutz verbessern kann. Einsatzrelevante Informationen werden über ein Web-basiertes System an alle beteiligten Leitstellen übertragen. Mit dem hier zu implementierenden System-of-Systems-Ansatz kann die Informationsverfügbarkeit und das Situationsbewusstseins verbessert werden. Notfallteams können schneller, effektiver und effizienter auf neue Rahmenbedingungen reagieren. In der Abteilung Pilotenassistenz werden Sie im Team dazu beitragen Konzepte und Technologien für den Einsatz von UAS im Krisenmanagement zu entwickeln und zu testen. Sie werden verschiedene Softwaresysteme im Bereich Missionsplanung, Missionsoptimierung, Flugsteuerung und –überwachung für einzelne sowie mehrere kooperierende UAS weiterentwickeln und diese sowohl in Simulationen als auch im Flugversuch testen. Die Forschungsergebnisse werden von Ihnen wissenschaftlich aufbereitet und im internationalen Umfeld veröffentlicht und präsentiert. Die inhaltliche Mitarbeit erfolgt in nationalen und internationalen Projekten mit der Luftfahrtindustrie und anderen Forschungseinrichtungen; auch Teilprojektleitung und Projektleitung sind dabei vorgesehen.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Informatik, Luft- und Raumfahrttechnik, Mathematik oder eines vergleichbaren Studiengangs (Diplom/Master)
  • Erfahrung in der Leitung von (internationalen) Projekten
  • langjährige Berufserfahrung zu Risikoabschätzungen von UAS-Missionen und in der Genehmigung von UAS-Einsätzen
  • langjährige Berufserfahrung in der Analyse von komplexen „System-of-Systems“ und in der Entwicklung von neuen Lösungsansätzen und operationellen Konzepten
  • langjährige Berufserfahrung in der Softwareentwicklung, Design von Systemarchitekturen und web-basierten Anwendungen
  • sehr gute Programmierkenntnisse in C/C++
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • idealerweise Promotion im Studienfach Informatik, Luft- und Raumfahrttechnik, Mathematik oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Kenntnisse in Luftrecht, SORA und U space wünschenswert
  • Kenntnisse im Bereich Machine Learning (u.a. Artificial Neural Networks, R-ANNs oder CANNs, Deep Learning) vorteilhaft
  • Bereitschaft zu erhöhter nationaler und internationaler Reisetätigkeit ideal
  • großes Interesse, Engagement, Eigeninitiative und Freude bei der Bearbeitung komplexer Fragestellungen im Themengebiet Unbemannte Luftfahrzeuge von Vorteil
  • Erfahrungen mit Autonomen Systemen willkommen
  • Basiswissen zu Unbemannten Luftfahrzeugsystemen (Funktion und Aufbau) ist von Vorteil
  • Selbständiges Arbeiten, Teamfähigkeit

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Job-Infos
Berufsfelder
Projektmanagement
Studienfächer
Informatik
Informationstechnik
Mathematik
Wirtschaftsinformatik
Abschluss
Master/Diplom
Unternehmen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Profil78 IT-Jobs
Auszeichnungen