Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Krisenfrüherkennung im Zentrum für satellitengestützte Kriseninformation

Weßling

Forschung
Python
company visual

TÄTIGKEIT: Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Ihre Mission:

In der Abteilung Georisiken und zivile Sicherheit am Deutschen Fernerkundungsdatenzentrum werden Forschungsarbeiten in der Analyse von Erdbeobachtungsdaten für verschiedene wissenschaftliche Fragestellungen zur Unterstützung des Krisenmanagements bei Naturgefahren, der humanitären Hilfe und der zivilen Sicherheit durchgeführt.

Im Fokus steht die Entwicklung und Anwendung von Verfahren zur Krisenfrüherkennung. Ziel ist es, sich anbahnende Krisen (z.B. aufgrund von Umweltveränderungen, Migration, Ernährungskrisen und Georisiken) frühzeitig zu erkennen und wichtige Entscheidungsgrundlagen für die Krisenprävention zu liefern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Auswertung von Erdbeobachtungsdaten und der Verknüpfung mit weiteren Geodaten sowie webbasierten Datenquellen. Hierbei kommen automatisierte Auswerteverfahren und Methoden des Maschinellen Lernens zum Einsatz, um große Datenmengen effizient zu analysieren. Zudem sollen die Methoden auf weitere Anwendungsszenarien im Rahmen des DLR-Zentrums für satellitengestützte Kriseninformation (ZKI) übertragen werden.

Ihr Tätigkeitsbereich erstreckt sich im Einzelnen auf:

Entwicklung von Verfahren zur Krisenfrüherkennung im Zentrum für satellitengestützte Kriseninformation

  • Literaturrecherche zu bereits existierenden Methoden der Satelliten- und Geodatenanalyse zur Krisenfrüherkennung
  • Entwicklung von wissenschaftlichen Auswerteverfahren zur Krisenfrüherkennung und weiterer Anwendungsszenarien des ZKI basierend auf Satellitendaten und weiteren Datenquellen
  • Analyse der Ergebnisse im Hinblick auf ihre Anwendbarkeit im Forschungskontext sowie für behördliche Aufgaben
  • Validierung der Ergebnisse, Testen und Optimierung der Verfahren
  • enger Austausch mit Nutzern inkl. Beratung sowie Durchführung von Bedarfsanalysen
  • Publikation der Ergebnisse in wissenschaftlichen Fachzeitschriften
  • Unterstützung bei Kartierungsaufgaben des ZKI

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) in Geographie, Geodäsie, Geoinformatik oder in einem verwandten Fachbereich
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der Geodatenanalyse und Auswertung von Fernerkundungsdaten, bevorzugt mit Erfahrung in der Auswertung optischer Fernerkundungsdaten
  • gute Kenntnisse mit der Fusion von Satellitendaten mit weiteren Geodaten sowie sonstigen Datenquellen, bevorzugt web-basierte Daten
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der Geoinformationssysteme, idealerweise in ArcGIS Pro
  • gute Programmierkenntnisse für die Entwicklung von Auswertealgorithmen, bevorzugt in Python
  • hohes Engagement und Einsatzbereitschaft auch im Rahmen von ZKI-Kartierungen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Job-Infos
Berufsfelder
Forschung
Studienfächer
Informatik (Andere)
Abschluss
Bachelor
Master/Diplom
Unternehmen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Profil107 IT-Jobs
Auszeichnungen