Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!

Entwicklung eines Verfahrens zur Bestimmung der Altersklassen von Gebäuden

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Jülich

Top
Job-Infos

Berufsfelder

  • Forschung

Gewünschte Studienfächer

  • Informatik (Andere)
  • Naturwissenschaften

Abschluss

  • Bachelor
  • Master/Diplom

Einsatzorte

  • Jülich

Fähigkeiten

  • Python
  • R
Stellenbeschreibung

TÄTIGKEIT: Studien-/ Abschlussarbeit

 

Ihre Mission:

 

Die Erstellung von Energiekonzepten und Wärmeplänen sowie die Planung von Wärme- und Kältenetzen sind wesentliche Schritte bei der Entwicklung hin zu einer nachhaltigen Energieversorgung. Städte und Gemeinden aber auch Architekten, Ingenieure und Energieversorger stehen dabei immer wieder vor der Aufgabe, den Energiebedarf von Gebäuden großflächig abzuschätzen. Um aufwändige Begehungen zu vermeiden werden hierfür oft Gebäudetypologien als Proxyinformationen herangezogen. Für die Abschätzung des Energiebedarfs von Gebäuden auf Basis von Gebäudetypologien spielt das Gebäudealter eine zentrale Rolle. Es ist in allen gängigen energetischen Gebäudetypologien ein entscheidender Parameter, um einem Gebäude bauphysikalische Eingeschaften zuzuordnen und Aussagen über die wahrscheinlich vorhandene Heiz- und Kühltechnik zu treffen.

Das Alter von Gebäuden ist allerdings weder in Deutschland noch in vielen anderen Ländern flächendeckend erfasst. Ihre Aufgabe ist es daher, eine Methode zu erarbeiten, wie aus Geodaten zu Einzelgebäuden und Satellitendaten Altersklassen von Gebäuden abgeschätzt werden können. Es soll dazu eine Klassifikationsmethode aus dem Feld des überwachten maschinellen Lernens genutzt werden. Bei ausreichender inhaltlicher Expertise können auch andere aktuelle Verfahren aus dem Bereich von Artificial Intelligence und Deep Learning zur Anwendung kommen. Sie wählen mit Ihren Betreuern eine geeignete Methode aus und implementieren diese. Dazu gehört auch die Auswahl an Eingangsdatensätzen. Sie werden daher untersuchen, ob Korrelationen zwischen verschiedenen räumlichen sozio-ökonomischen Parametern und anderen Größen sowie dem Gebäudealter existieren können, um geeignete Eingangsdatensätze zu bestimmen. Mögliche Datenquellen sind Geodaten (z.B. Openstreetmap), Fernerkundungsdaten zu Gebäuden, Vegetation und Infrastruktur oder auch amtliche Bau-Statistiken.

Die Arbeit wird gemeinsam vom Deutschen Fernerkundungsdatenzentrum (DFD) Oberpfaffenhofen und dem Institut für Solarforschung betreut. Ihr Hauptarbeitsplatz wird am Institut für Solarforschung in Jülich sein.

Ihre Qualifikation:

  • Bachelor in Geographie, Geoinformatik oder einem technisch-naturwissenschaftlichen Fach
  • sehr gute Kenntnisse in mindestens einer Programmiersprache (bevorzugt R oder Python)
  • gute Kenntnisse in Methoden maschinellen Lernens, sehr gute Kenntnisse sind hier von Vorteil
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch oder Englisch, vorzugsweise in beiden Sprachen
  • Bereitschaft zu Dienstreisen an den DLR-Standort Oberpfaffenhofen

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

37 weitere IT-Jobs bei Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)