Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Die Zukunft der Chemie auf Wolken bauen. Warum nicht?

Dein Berufseinstieg im Fachbereich IT bei Covestro

Von Covestro Deutschland AG

 

 

Bei einem Chemieunternehmen denkst Du an Reagenzgläser, große Produktionsanlagen und Mitarbeitende in Laborkitteln? Stimmt, die gibts auch. Die chemische Industrie befindet sich aber in einem Wandel – wird moderner, agiler, digitaler. Neue Fachbereiche entstehen in einer bislang traditionellen Umgebung: IT und Digitalisierung werden zu Treibern sich verändernder Geschäfts- und Produktionsprozesse. Ganz besonders bei Projekten wie der Cloud-Migration fällt auf, wie durch IT-Prozesse Abteilungen interdisziplinär zusammenarbeiten und gemeinsam den Wandel angehen.

Kurz erklärt: Was bedeutet denn eigentlich Cloud-Migration

Einfach gesagt, handelt es sich bei der Cloud-Migration um einen Prozess, in dem Daten, Strukturen und Anwendungen – also sämtliche Rechenressourcen – von lokalen Datacentern in eine Cloud-Computing-Umgebung verschoben werden. Gerade für Unternehmen, die viele Daten erfassen und nutzen wollen, ist so eine Umstellung interessant. Sie bringt Vorteile, beispielsweise bei Sicherheitsaspekten, Kosten, Nachhaltigkeit und Geschwindigkeit, und schafft die nötigen Voraussetzungen, um zukunftsfähig zu bleiben.

Bei Covestro ist die Cloud-Migration in vollem Gange. Seit dem Startschuss vor zwei Jahren arbeitet ein Team von ungefähr 20–25 Mitarbeitenden intensiv daran, die neue Cloud-Umgebung zu schaffen. Mit dem Umzug aller SAP-Systeme in die Cloud konnte das Team sogar nach gut einem Jahr den ersten Meilenstein feiern: „Viele sagen, SAP und Cloud passen nicht zusammen“, stellt Martin Klöckner fest, IT Security Consultant bei Covestro. „Für uns aber ist das ein klassisches Why not. Mit der Umstellung in die Cloud können wir Dinge endlich so tun, wie wir sie uns vorstellen."

Digitale Transformation heißt auch: Alle machen mit

Wenn ein internationales Unternehmen wie Covestro mit insgesamt über 18.000 Mitarbeitenden sämtliche Applikationen in die Cloud bringt, dann betrifft das bei weitem nicht nur die IT-Abteilung. „Eine Cloud-Migration bedeutet auch zusätzlichen Aufwand. Das ist ein Cultural Change, den man mitgehen wollen muss“, beschreibt Martin Klöckner eine der größten Herausforderungen beim Migrationsprozess. Als produzierendes Unternehmen steht Covestro dabei vor allem vor der Schwierigkeit, bewährte Produktionsanlagen und -technologien für die moderne Arbeitsweise mit der Cloud fit zu machen.

Dieses Ziel erreicht man nur, wenn alle interdisziplinär zusammenarbeiten. Dabei sind alle Abteilungen gefordert – über die einzelnen Arbeitsbereiche, Unternehmensstandorte und Landesgrenzen hinweg. Dadurch rücken Kolleg:innen und verschiedenen Disziplinen, wie IT und Produktion, mit dem Cloud-Projekt viel enger zusammen.

Chancen für junge Talente: Du bei Covestro!

Gerade für Berufseinsteiger:innen bietet ein so umfassendes Projekt wie die Cloud-Migration tolle Möglichkeiten. „Was wir in der Cloud machen, ist sehr agil und modern“, beschreibt Ann-Christine Bischoff, PMO & Service-Managerin bei Covestro. „Da arbeiten wir auf einem ähnlich technischen Niveau wie Netflix. Wir lernen zwar auch immer noch dazu, aber die Richtung stimmt und wir haben den Ehrgeiz, da hinzukommen. Wir brauchen uns mit unserer Arbeitsweise nicht zu verstecken.“ 

Konkret bedeutet das: An der Cloud-Migration bei Covestro zu arbeiten heißt auch, agil und auf dem neuesten Stand der Technik zu arbeiten. Dabei läuft nicht von Anfang an alles perfekt – selbst bei den Expert:innen nicht. Das macht es umso wichtiger, Herausforderungen offen und mutig anzugehen und auch mal neue Wege einzuschlagen. Den Rest lernt man fast nebenbei. „Deshalb ist es weniger wichtig, ob ich schon mal programmiert habe“, erklärt Ann-Christine Bischoff. „Vor allem das Mindset muss stimmen und ich muss Bock drauf haben.“

Wer an einem Projekt wie der Cloud-Migration bei Covestro arbeiten will, der steigt in einem von zwei fachübergreifenden Teams ein: Das Produkt-Team kümmert sich um alles, was direkt mit der Cloud zu tun hat, also um die sogenannte Cloud-Architektur, ums Programmieren und um die Konfiguration. Hier lernst Du die Cloud sowie die entsprechende Programmiersprache kennen und erarbeitest gemeinsam mit dem Team die Regeln für die Nutzung. Das Business-Team betreibt die verschiedenen Applikationen in der Cloud. Hier arbeitest Du in einem agilen IT-Modus und lernst unter anderem Methoden wie Scrum kennen.

Solche Teams bedeuten noch lange keine eingefahrenen Strukturen. Einer der Vorteile von Covestro ist die gute Vernetzung. Das macht es einfach, in verschiedene Bereiche reinzuschnuppern und genau das Thema zu finden, das einen begeistert. Darüber hinaus stehen allen Mitarbeitenden individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten (z. B. im Scrum-Bereich) zur Verfügung, um die eigene Karriere aktiv mitzugestalten.

Zukunft in den Wolken: Wohin geht es mit der Cloud?

Die Vorteile einer Cloud-Migration in einem Unternehmen wie Covestro sind schon jetzt spürbar: mehr Flexibilität, mehr Nachhaltigkeit, weniger Kosten. Trotzdem schaut Covestro mit Neugier in die Zukunft: auf das, was vor dem Hintergrund neuester Technologien und dem sogenannten Internet der Dinge erst alles möglich sein wird. „Wenn Kollegen nachher VR-Brillen aufhaben oder wir über Robotics sprechen, alles, was man sich unter Digitalisierung im Chemieunternehmen vorstellen kann – dafür legen wir den Grundstein. Jetzt ist alles möglich“, sagt Ann-Christine Bischoff über die Rolle der Cloud für digitale Innovationen. „IT ist endlich wieder in der Enabler-Rolle“, freut sich auch Martin Klöckner.

Du hast Lust, Deine Ideen bei Covestro einzubringen und als Teil des IT-Teams die Digitalisierung voranzutreiben? Dann bewirb Dich jetzt und mach gemeinsam mit Covestro die Welt zu einem besseren Ort.

 

Arbeitgeber bewerben sich bei Dir!
Ganz einfach:

Anonymes Profil anlegen
!
Unternehmens- anfragen erhalten
C V
Kontaktdaten freigeben & durchstarten!
Kostenlos registrieren