Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Dan Bricklin, Entwickler der ersten Software zur Tabellenkalkulation

The hard part of feature design... what to leave out

Von Deborah Liebig

 

 

The hard part of feature design... what to leave out.

Daniel Singer Bricklin ist ein US-amerikanischer Entwickler und Unternehmer. Mit VisiCalc entwickelte er Ende der 70er Jahre die erste Software zur Tabellenkalkulation. Damit revolutionierte "The Father of the Spreadsheet" die gesamte IT-Industrie.

Damals...

...im Jahr 1973 absolvierte Bricklin den Bachelor of Science in Electrical Engineering und Computer Science am Massachusetts Institute of Technology. Seine ersten Erfahrungen als Entwickler machte er schon früh. Als Teenager brachte er sich selbst die objektorientierte Programmiersprache Fortran bei. Seine Hochschulkarriere hatte er als Mathematiker begonnen, wechselte aber schon bald zur Informatik. Nach seinem Abschluss begann Bricklin bei der Digital Equipment Corporation (DEC). Während der Arbeit an einer Textverarbeitungssoftware kam ihm die Idee für das Tabellenkalkulationsprogramm.

Er entschied sich 1977 zurück an die Uni zu gehen und machte in Harvard seinen MBA. Während des Masterstudiums setzte er seine Idee zusammen mit Bob Frankston um, den er am MIT kennengelernt hatte. Zum Zeitpunkt der Veröffentlich 1979 war VisiCalc die erste Software zur Tabellenkalkulation. Es war nicht nur irgendein ein neues Computerprogramm. Es war die erste kommerzielle Software, die sich ohne Programmierkenntnisse bedienen ließ. Da VisiCalc für den Apple II entwickelt wurde, trug Bricklin damit wesentlich zum frühen Erfolg des "Apfel-Imperiums" und dem Wachstum der gesamten PC-Branche bei.

Bricklin hat den Privatrechner für Hobby-Bastler zu einem Computer für professionelle Geschäftsanwendungen transformiert. Der Tech-Journalist Mark Stephens bezeichnete VisiCalc deshalb als "personal computing's first killer app". Bei diesem Programm der sogenannten vierten Generation war die Entwicklung darauf ausgerichtet, schnell – mit möglichst wenigen Codezeilen – die komplette Anwendung zu schreiben. Nicht nur die Entwicklung, auch das Ergebnis war zeitsparend: Die Tabellenkalkulation verringerte 20 Stunden Arbeit auf 15 Minuten.

Wegen der ernormen Nachfrage schon kurz nach dem Launch schrieben Bricklin und Frankston weitere Versionen von VisiCalc, u.a. für Apple III, Commodore PET, Atari 800 und 1981 IBM PC. Im Jahr 1985 verließt Bricklin das von ihm mitgegründete Unternehmen Software Arts, Inc., um Software Garden zu gründen. Das kleine Unternehmen ist auf Beratung und Anwendungsentwicklung spezialisiert. Im Mittelpunkt steht die Produktion und Vermarktung von "Dan Bricklin's Demo Program", einer Software, die den Nutzern Demoversionen ihrer Programme zeigt, bevor sie überhaupt geschrieben wurden.

Mit der Trellix Corporation gründete Bricklin 1995 ein weiteres Softwareunternehmen. Damit bot er Online Publishing Tools für Webnutzer an, die eine eigene Webseite erstellen wollten. Am erfolgreichsten war die Anwendung Trellix Web, die auf etwa 35 Millionen Geräten eingesetzt wurde. Im Jahr 2003 wurde Trellix von Interland, Inc. (mittlerweile Web.com), einem großen Anbieter von Hostinglösungen, aufgekauft.

Heute...

...ist Bricklin immer noch voller Ideen. Er ist nach wie vor Firmenchef von Software Garden, das sich mit der Entwicklung und Vermarktung seiner Software Tools beschäftigt. Außerdem ist er als Redner und Berater gefragt. Ein Patent für VisiCalc erhielt er übrigens nie.

Zu seinen neueren Erfindungen gehört wikiCalc: Ein kollaboratives Webprogramm, das Online-Tabellenkalkulation über eine wikiähnliche Schnittstelle ermöglicht. Es wurde 2007 unter der GNU General Public License veröffentlicht. Im Jahr 2011 veröffentlichte er die App "Note Taker HD" für das iPad, das handgeschriebene Notizen auf dem Tablet integriert.

Für seinen Beitrag zur Computerindustrie wurde Bricklin mehrfach ausgezeichnet. Zunächst 1981 mit dem Grace Murray Hopper Award. Den Computer Entrepreneur Award "for pioneering the development and commercialization of the spreadsheet and the profound changes it fostered in business and industry" erhielt er 1996. Sieben Jahre später, im Jahr 2003, wurde ihm der Wharton Infosys Business Transformation Award verliehen.

Bild: Dan Bricklin von Luca Lucarini, CC-BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons, zugeschnitten

 

Das könnte Dich auch interessieren...

IT-Berufe
Softwareentwickler bei der Allianz
Vernetzt, immer online, überall verfügbar: Der digitale Wandel stellt Versicherer vor neue Herausforderungen
Events
Mach den Unterschied – mit KPMG
Bewirb Dich für die Consulting Recruiting Days am 09. November.
Events
Hands-on: Software Engineering
Wie wendest Du Dein Wissen praktisch an?
Kostenlos registrieren
Unternehmen suchen nach Dir!
Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinen IT-Skills suchen.
Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.