Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Steve Wozniak, Computeringenieur, Tüftler und Apple-Mitbegründer

One of two people that started the company that started the revolution

Von Deborah Liebig

 

 

For some reason I get this key position of being one of two people that started the company that started the revolution.

Stephan Gary Wozniak ist ein US-amerikanischer Computeringenieur, Tüftler und Unternehmer. Er entwarf den Atari-Klassiker "Breakout", entwickelte Hard- und Software sowie das Betriebssystem des ersten marktfähigen Personal Computers, der schließlich die weltweite Computerindustrie revolutionierte.

Damals...

...im Jahr 1963 gewann er mit nur 13 Jahren den ersten Preis für einen selbstgebauten Taschenrechner und begann mit dem Entwurf seines ersten Computers. Mit 19 entwickelte er den – wenn auch noch nicht ganz ausgereiften – Cream Soda Computer fast im Alleingang. Wozniak verließ 1972 nach nur einem Jahr die University of California, Berkeley und begann als Ingenieur bei Hewlett Packard. Mit dem HP-35 entwickelte er ein Jahr später einen der weltweit ersten technisch-wissenschaftlichen Taschenrechner. Seine eigentliche Leidenschaft galt aber immer noch der Computerentwicklung.

Zusammen mit den jungen Entwicklern Steve Jobs und Ron Wayne gründete er 1976 die Firma Apple. Im Bereich Forschung und Entwicklung arbeitete er nun hauptberuflich daran, die Computertechnologie für jeden zugänglich zu machen. Der Personal Computer sollte möglichst einfach zu bedienen und günstig in der Herstellung sein. Mit dem Apple I gelang Wozniak mit Mitte 20 der Durchbruch. Doch nicht Atari, Commodore oder Hewlett-Packard erkannten den Marktwert dieser Erfindung. Nur Steve Jobs glaubte damals daran, dass ein Markt für den damals $666,66 teuren Rechner existiert.

Mit dem Nachfolgemodell Apple II, das ein Jahr später erschien, wurde der Heimcomputer zum ersten Mal massentauglich. Er war für 3 Jahre der meistverkaufte PC der Welt. Außerdem war er der letzte vollständig von einer einzelnen Person entwickelte Computer und für seine Zeit eine ingenieurtechnische Meisterleistung. Doch nicht der geniale Tüftler Wozniak, sondern der Marketing-Meister Jobs machte ihn populär. Er sorgte dafür, dass der angebissene Apfel zum weltweit bekannten Symbol für maximal nutzerfreundliche Technik mit minimalistischem Design wurde. Der Börsengang 1980 machte Jobs und Wozniak zu Millionären.

Ein Jahr später änderte ein Flugzeugabsturz Wozniaks Sicht auf die Dinge – und auf das Leben, das er führte. Er entfernte sich noch mehr als zuvor vom erfolgs- und karriereorientierten Steve Jobs und ging zur University of California zurück, um schließlich 1982 seinen Abschluss nachzuholen. Als er anschließend zur zentralen Entwicklungsabteilung von Apple zurückkehrte, wollte er dort nur noch als einfacher Ingenieur arbeiten.

Der "Wizard of Woz" geriet immer mehr in den Hintergrund und sah zu, wie Jobs zuerst zum milliardenschweren Star und schließlich zur weltweit betrauerten Legende wurde. Dabei war es Wozniaks Erfindung, die erst die Basis für die Erfolge seines Geschäftspartners gelegt  hatte. Seine vielfachen Ehrungen, wie z.B. die National Medal of Technology oder die Aufnahme in die National Inventors Hall of Fame, wurden von der Öffentlichkeit wenig beachtet.

Heute...

...ist Apple mit 183 Milliarden US-Dollar das wertvollste Technologieunternehmen der Welt. Der Firmenwert liegt weit über dem von Microsoft. Und jedes neue Produkt wird nach wie vor wie eine Sensation gefeiert. Doch nicht Wozniak, sondern der ehemalige Chief Operating Officer Tim Cook wurde zum neuen CEO von Apple.

Steve Wozniak hatte sich schon 1985 teilweise aus dem Unternehmen zurückgezogen. Sein Forscherdrang und Erfindergeist waren immer größer gewesen, als das Streben nach Einfluss und hohen Posten. Mit seiner Firma CL (Cloud) 9, die er 9 Jahre nach Apple gründete, wollte er leistungsfähige Universalfernbedienungen entwickeln. Der Erfolg blieb jedoch aus. Und auch das Startup Wheels of Zeus, das drahtlose und GPS-gestützte Produkte herstellte, musste er 2006 schließen.

Im selben Jahr erschien die Autobiographie des verkannten Genies: "iWoz: From Computer Geek to Cult Icon: How I Invented the Personal Computer, Co-Founded Apple, and Had Fun Doing It". Nach dem er jahrelang als Lehrer Computer-Kurse gegeben hatte und eine Gesellschaft für Hightech-Beteiligungen gründete, arbeitet Wozniak heute als Chief Scientist für das amerikanische Unternehmen Fusion-io.

Bild: Campus Party Bogotá von Carlos Mario Rios, CC BY-SA 2.0 via flickr.com, zugeschnitten

Anzeige
 
Kostenlos registrieren
Unternehmen suchen nach Dir!
Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinen IT-Skills suchen.
Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.