Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Alexander Pogorzalek, Senior Consultancy Specialist R&D

Alexander Pogorzalek

„Ich erlebe Covestro als soziales und verantwortungsvolles Unternehmen, das seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf vielfältige Weise unterstützt – beruflich wie privat.”

Von Alexander Pogorzalek

 

 

Dolmetscher zwischen Forschung und IT

Er war schon bei Covestro, als es das Chemieunternehmen so noch gar nicht gab: Alexander
Pogorzalek ist heute Senior Consultancy Specialist am Leverkusener Standort und sorgt auf
globaler Ebene für frischen IT-Wind in der Forschung und Entwicklung. Der 31-Jährige kennt die
Ursprünge des innovativen Kunststoffproduzenten im Bayer-Konzern aus eigener Erfahrung.

Herr Pogorzalek, wie hat das mit Ihnen und Covestro angefangen?

Ich habe vor 15 Jahren bereits meine Ausbildung in der Kunststoffsparte von Bayer absolviert,
aus der Covestro im Jahr 2015 hervorging. Damals stand ich vor der Entscheidung zwischen
Chemie und IT. Ich habe mich für die Chemie entschieden und bin zunächst Chemielaborant
geworden, dann durch Weiterbildung Synthesetechniker. Später habe ich berufsbegleitend einen
Abendkurs besucht und mich zum technischen Betriebswirt weiterqualifiziert. Heute berate ich
innerhalb von Covestro international die Forschungs- und Entwicklungsabteilung in allen Fragen
der IT – also ein echter Brückenschlag zwischen Chemie und IT.

Welche Aufgaben haben Sie als Senior Consultancy Specialist bei Covestro?

Ich bin eine Art Dolmetscher zwischen den Forschenden und den Programmierteams. Als
interner IT-Berater begleite ich Forschungs- und Entwicklungsprojekte im globalen Bereich. Um
den Forschungsalltag zu erleichtern und effizienter zu gestalten, nehme ich Anforderungen an
neue IT-Funktionen auf und leite sie an unsere IT weiter. Meine langjährige Erfahrung als
Mitarbeiter in der Forschung hilft mir dabei enorm.

Ist Ihre Tätigkeit auf einen bestimmten Geschäftsbereich beschränkt?

Früher war das so. Mittlerweile bin ich Ansprechpartner für alle Geschäftsbereiche. Das gibt mir
die spannende Möglichkeit, mehr über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den
einzelnen Geschäftsbereichen zu erfahren. Diese übergreifenden Einblicke helfen mir, die Teams
miteinander zu vernetzen. So kann ich bei Fragen helfen, die für einen Bereich neu sind, bei
denen andere Bereiche aber bereits Erfahrungen gesammelt haben. Oft gehen wir aber auch ganz neue Wege. Dabei kann jeder aus dem Team seine Ideen einbringen und aktiv neue
Lösungen gestalten.

Was war bisher Ihre größte berufliche Herausforderung?

Meine Reise nach Shanghai. Es war nicht nur meine erste internationale Reise, es war auch das
erste Mal, dass ich eine neue IT-Anwendung implementiert habe. Ich bin allein nach China
gereist, doch das Team vor Ort war sehr freundlich und hilfsbereit, sodass es eine durch und
durch positive Erfahrung war. Die Zusammenarbeit hat großen Spaß gemacht und es war
spannend, Einblicke in eine ganz andere Kultur zu gewinnen.

Sind Sie seitdem häufiger auf Geschäftsreisen?

Aufgrund der globalen Ausrichtung meiner Arbeit reise ich immer wieder zu anderen Standorten,
um die Teams auch persönlich vor Ort zu unterstützen. In der Vergangenheit war ich schon
tageweise in den anderen rheinländischen Werken in Dormagen und Uerdingen sowie
international in Newark, USA, und im norditalienischen Filago. Die Teamarbeit funktioniert überall
sehr gut, Shanghai bleibt jedoch etwas Besonderes für mich.

Unterstützt Sie Covestro bei Ihrer beruflichen Weiterentwicklung?

Ja, es gibt vielfältige Möglichkeiten. Aktuell finanziert mir Covestro einen Englischkurs und ich
bilde mich extern durch Seminare fort: Projekt- und Changemanagement, Requirement
Engineering, Scrum-Master-Training, Usability Design und Datenmodellierung – um nur einige zu
nennen.

Von welchen Benefits profitieren Sie darüber hinaus?

Die flexiblen Arbeitszeiten und Arbeitsorte in Kombination mit den verschiedenen Kantinen und
Gastronomie-Angeboten sowie die Nähe zur S-Bahn-Haltestelle machen für mich Covestro zu
einem attraktiven Arbeitgeber.

Gibt es etwas, das Covestro in Ihren Augen besonders auszeichnet?

Ich erlebe Covestro als soziales und verantwortungsvolles Unternehmen, das seine
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf vielfältige Weise unterstützt – beruflich wie privat, so zum
Beispiel bei der Pflege von Angehörigen oder bei der Kinderbetreuung.