Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Fei Wang, Junior Consultant (Bereich Logistik)

Fei Wang

"Das beratungscontor unterstützt mich in meiner persönlichen Karriereentwicklung."

Von Fei Wang

 

 

Warum hast Du Dich für das Traineeprogramm beim beratungscontor entschieden?

Während meines Masterstudiums konnte ich als Werkstudent erste Erfahrung im Bereich Business Intelligence gewinnen und habe sehr schnell gewusst, dass das der Bereich ist, in dem ich Karriere machen möchte.

Das Traineeprogramm vom beratungscontor hat mich dabei unterstützt, meinen wirtschaftlichen Background meines Studiums mit dem technisch notwendigen Know-How aus dem Bereich Business Intelligence zu verknüpfen. Ich habe jetzt eine gute Basis und fühle mich gut vorbereitet für eine Karriere in der Business Intelligence Beratung.

Für welchen Schwerpunkt hast Du Dich entschieden und warum?

Ich habe mich für den Bereich Logistik entschieden, weil ich mich schon im Studium für diesen Schwerpunkt interessiert und ihn gewählt habe. Es ist mir wichtig, den Kunden sowohl technisches Wissen als auch fachliches Know-how anbieten zu können. Ich bin überzeugt, dass man im Bereich Business Intelligence nur dann umfassend beraten kann, wenn man zusätzlich zu dem technischen Problem auch den fachlichen Gesamtkontext betrachtet.

Wie würdest Du das Traineeprogramm beschreiben? Und wie ging es danach weiter?

Das Traineeprogramm war eine intensive Zeit. Wir hatten schon direkt in der ersten Woche die erste Schulung. Beim beratungscontor wird darauf geachtet, dass die Trainees einen umfassenden und fachlichen Überblick bekommen. Ich hatte die Möglichkeit, Projekte vom Anfang bis zum Ende zu begleiten. Aus meiner Sicht, kann man auch nur so das Gesamtbild verstehen und die Zusammenhänge lernen.

Nach dem Traineeprogramm ging es für mich als Junior Consultant weiter. Da war es dann an der Zeit das Gelernte anzuwenden und in den Kundenprojekten einzubringen - Ich wurde direkt in drei unterschiedlichen Projekten in verschiedenen Branchen eingesetzt.

Wie verlief Dein Einstieg beim beratungscontor?

Ich erinnere mich, dass wir sofort in den Arbeitsalltag integriert wurden. Die Mitarbeiter waren alle sehr nett und hilfsbereit. Ich konnte immer Fragen stellen und habe sofort eine Antwort bekommen.

Das hat mir das Ankommen beim beratungscontor sowohl fachlich als auch organisatorisch leicht gemacht.

Was ist das Besondere am beratungscontor?

Das Besondere am beratungscontor ist die Unternehmenskultur - Es gibt eine große Hilfsbereitschaft und Wertschätzung untereinander. Wir sind auch privat miteinander in Kontakt. Auf unseren regelmäßigen Mitarbeiter-Meetings und auch auf unserem jährlichen Outdoor-Meeting ist immer auch Raum für den Austausch untereinander und das Teambuilding vorgesehen.

Was war für Dich am Anfang die größte Herausforderung?

Für mich war die größte Herausforderung, mich in kürzester Zeit in die unterschiedlichen SAP Themen einzuarbeiten. Durch mein Wirtschaftsstudium mit dem Schwerpunkt Logistik hatte ich hier vorher nicht so viele Berührungspunkte. Die SAP Technologie entwickelt sich zudem immer weiter, d.h. man muss laufend am Ball bleiben, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.