Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Katharina Zimmermann, Senior Consultant Requirements Engineering

Katharina Zimmermann

"Gutes Arbeitsklima, viel Gestaltungsspielraum und eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe sind für mich persönlich Top-Argumente für evia als Arbeitgeber."

Von Katharina Zimmermann

 

 

Was sind deine Hauptaufgaben bei evia und welche drei Dinge machen dir dabei besonders viel Spaß?

In der Regel beginnt meine Arbeit mit dem Verstehen, Hinterfragen und Klären von Ideen und Wünschen des Kunden. Dabei berate ich den Kunden zu möglichen Lösungen und Stolpersteinen, denn durch meine Arbeit als Anforderungsmanagerin kenne ich die fachliche Seite der Anwendung wie meine Westentasche. Meine Aufgabe ist es, die Anforderungen des Kunden so zu dokumentieren, dass die Entwicklung alle notwendigen Informationen für die Umsetzung hat. Dabei nehme ich, wenn nötig eine Vermittlerrolle zwischen Kunden- und Entwicklungsseite ein – denn die beiden Seiten sprechen mit Blick auf die Anwendung oft unterschiedliche „Sprachen“. Bei der Ausarbeitung der Spezifikation geht es einerseits darum, ein Gesamtbild der Anforderung, der dazugehörigen Prozesse und des Kontextes zu zeichnen; andererseits geht es darum, kleine, gut verständliche und vor allem gut testbare User Stories zu schreiben. Ich unterstütze bei der Sprint- und Releaseplanung und behalte den Weg einer User Story im Auge, stehe für eventuelle Rückfragen zur Verfügung und teste die Neuerungen nach der Umsetzung. Über den gesamten Prozess unterstützt das Anforderungsmanagement den Kunden, die Architekten, die Entwickler, die Tester, den Support und die Projektleitung mit fachlichem Wissen.

Besonders Spaß machen mir die enge Zusammenarbeit und der Austausch mit den Ansprechpartnern beim Kunden und mit meinen Team-Kollegen, das „Tüfteln“ und Ausarbeiten von Lösungen und Konzepten und die Mittagspausen – da kommen nämlich alle aus unserem Team zum Mittagessen zusammen und es wird über Gott und die Welt (und manchmal auch ein bisschen über die Arbeit) philosophiert.

Wie beschreibst du die Zusammenarbeit in deinem Team?

Die Zusammenarbeit in unserem Team ist großartig und macht mir viel Spaß. Als Anforderungsmanagerin (und Nicht-Informatikerin) bin ich angewiesen auf die Expertise aus Architektur, Entwicklung und Support, um Anforderungen richtig einschätzen und ausarbeiten zu können. In unserem Team wird Wissen und Erfahrung geteilt, wir unterstützen uns gegenseitig bei Fragen und Problemen und wir versuchen unsere Prozesse immer weiter zu verbessern. Kürzlich sind wir z. B. auf ein neues Ticketsystem umgestiegen. Dafür mussten Arbeitsprozesse und technische Workflows neu definiert bzw. geändert werden. Alle betroffenen Nutzer im Team wurden gefragt und einbezogen, so dass später jeder optimal mit dem neuen Tool arbeiten kann. Dieses Vorgehen schätze ich sehr. Zudem nutzen wir evia-weit gute Kollaborationstools, die uns gerade jetzt, da wegen der Corona-Situation viel remote bzw. im Home-Office gearbeitet wird, die Zusammenarbeit erleichtern.

Was zeichnet für dich evia als guten Arbeitgeber aus?

evia ermöglicht Gestaltungsspielraum und Mitsprache für meine Aufgaben und Arbeitszeit. Als Mutter ist es z. B. aktuell für mich wichtig, in Teilzeit zu arbeiten - evia und mein Projektteam machen das möglich. Die Aufgaben werden entsprechend verteilt und die Arbeitszeiten aufeinander abgestimmt. So kann ich meine Arbeit und mein Privatleben optimal miteinander verbinden.

Was würdest du Bewerber*innen für eine Bewerbung bei evia mitgeben?

Mutig und offen sein und wissen, was du in deinem Berufsleben und idealerweise bei evia tun möchtest - und dies auf jeden Fall auch kommunizieren. Bei evia gibt es viele Möglichkeiten für Menschen, die etwas können, etwas lernen und etwas bewegen wollen. In den Bewerbungsgesprächen wird auf Augenhöhe und respektvoll miteinander umgegangen.