job I/O – Virtual Job-Event: Triff 29+ IT-Arbeitgeber live am 10.02.2022 14:00 – 18:00. Jetzt kostenlos anmelden!
Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
job I/O – Virtual Job-Event am 10.02: Jetzt kostenlos anmelden!
 

Stefanie, Digital Native

Stefanie

"An der perfekten Lösung tüfteln."

Von Stefanie

 

 

Seit ihrer Master-Arbeit bei CS berät Stefanie Zwick internationale Konzerne zu cloudbasierten Reporting-Tools, leitet das LGBTQ+-Netzwerk "SCOUT" – und macht nebenbei den besten Kaffee im gesamten Unternehmen.

Steffi, wie bist Du zu CS gekommen?

Im letzten Semester meines Wirtschaftsingenieurstudiums habe ich mich auf einer Karrieremesse über mögliche Arbeitgeber informiert. Das CS-Team hatte in der Teilnehmer:innen-Datenbank meinen Lebenslauf gesehen und mich zu einem Gespräch eingeladen. Wir haben uns direkt ziemlich gut verstanden, und das Ergebnis war, dass ich meine Abschlussarbeit bei CS in München geschrieben habe. Das ist mittlerweile 5 Jahre her – seitdem bin ich im Unternehmen.

Was hat Dich bewegt, nach Deinem Abschluss bei CS zu bleiben?

Ich hatte in meiner Arbeit untersucht, ob unsere Software CS Status Reporting auch als Cloudlösung angeboten werden könnte. Das Ergebnis fiel positiv aus, und mir wurde angeboten, das Produkt als feste Mitarbeiterin und Consultant entsprechend weiterzuentwickeln. Das fand ich spannend: einerseits als Product Owner ein langfristiges Projekt zu betreuen, andererseits wechselnde Kund:innen mit meinem Know-how zu unterstützen.

Was gefällt Dir heute an Deiner Tätigkeit besonders?

In meinen Projekten geht es darum, mit unserer Software aus komplexen Datenströmen schöne, transparente Berichte entstehen zu lassen. Diese Aufgabe entspricht meinem Hang zur Perfektion: Ich kann so lange an einer Lösung tüfteln, bis das Ergebnis unsere Kunden wirklich weiterbringt.
Das Tolle bei CS ist, dass meine Kolleg:innen diesen Perfektionsdrang und meine technische Neugier teilen. Wenn ich andere Consultants um Rat frage, unterstützen sie mich gerne mit ihrem Wissen – das spürt man einfach. Außerdem gibt die gelebte, offene Kultur von CS mir die Möglichkeit, mich intern für Themen zu engagieren, die mir wichtig sind. So habe ich vor circa zwei Jahren gemeinsam mit anderen Kolleg:innen das LGBTQ+-Netzwerk "SCOUT" aufgebaut. Mit diesem Netzwerk setzen wir uns für die Sichtbarkeit und Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Queer ein. Wir wollen Mitarbeiter:innen und Bewerber:innen zeigen, dass sich niemand verstecken muss, sondern alle so sein können, wie sie sind – sichtbar und bunt.

Mit Perfektion hat auch Dein Hobby zu tun, oder?

Das stimmt. Ich trinke schon lange leidenschaftlich gerne guten Kaffee. Business-Trips nutze ich zum Beispiel immer, um die besten Kaffee-Bars zu testen. Seit meiner Student:innenzeit optimiere ich außerdem kontinuierlich meinen eigenen Cappuccino. Dabei kommen mir nicht nur mein Perfektionismus und die richtigen technischen Hilfsmittel zugute, sondern auch meine Zahlenexpertise: Mahlgrad, Temperatur und Bohnenmenge werden kontinuierlich erfasst, analysiert und optimiert.

Glücklicherweise schätzt man auch an vielen CS-Standorten guten Kaffee: Mit der Siebträgermaschine in unserem Frankfurter Headquarter lassen sich zum Beispiel richtig gute Ergebnisse erzielen!