Analyse dezentraler Erzeugungs- und Verbrauchsstrukturen in Energiesystemen

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Stuttgart

Top
Programminfos

Schwerpunkte

  • Forschung & Entwicklung

Gewünschte Studienfächer

  • Informatik

Abschluss

  • Master/Diplom

Einsatzorte

  • Stuttgart

Gut zu wissen

  • Ausgeschrieben vom Institut für Technische Thermodynamik
Stellenbeschreibung

Ihre Mission:

Das Institut für Technische Thermodynamik arbeitet u. a. an der Nutzbarmachung von effizienten Energiewandlungstechnologien, an der Integration erneuerbarer Energien in zukünftige nachhaltige Versorgungsstrukturen sowie an der Bewertung von Technologien im Energie- und Wassersektor.

In der ausgeschriebenen Arbeit sollen energiepolitische und -wirtschaftliche Fragestellungen mit Blick auf eine effektive und effiziente Integration regenerativer Energien in die Energieversorgung betrachtet werden. Vor dem Hintergrund sich entwickelnder dezentraler Erzeugungsstrukturen ist noch nicht deutlich, wie zukünftige Versorgergeschäftsmodelle zum Beispiel in zellulären Strukturen ausgestaltet sein können und welchen Einfluss regulatorische Rahmenbedingungen auf die Erzeugungs- und Nachfrageseite haben.

Daher sind in der Arbeit folgende Aspekte zu analysieren: Investitions- und Betriebsverhalten von Betreibern virtueller Kraftwerke in dezentralen Strukturen (insbesondere Betrachtung dezentraler, großer Batteriespeicher), Auswirkungen der Ausgestaltung regulatorischer Rahmenbedingungen (z. B. Förder­instrumente) und neuer Märkte auf den Erfolg ausgewählter Geschäftsmodelle Weiterentwicklung des bestehenden agentenbasierten Simulationsmodells AMIRIS. Das Simulationsmodell AMIRIS ermöglicht Analysen zur Marktintegration von erneuerbaren Energien und Flexibilitätsoptionen anhand der Abbildung des Entscheidungsverhaltens relevanter Akteure unter verschiedenen Rahmenbedingungen, wie z. B. des Markt- oder Förderdesigns. Auf diese Weise werden Erkenntnisse sowohl in Bezug auf die Mikroebene der Akteure als auch auf die Makroebene des Energiesystems gewonnen.

Ihre Qualifikation:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Naturwissenschaften oder vergleichbare Fachrichtung
  • fundierte Kenntnisse im Bereich der Energiewirtschaft, insbesondere der erneuerbaren Energien
  • sichere Anwendung einer Programmiersprache, idealerweise Java und/oder Python
  • Interesse an der Entwicklung von Simulationsmodellen
  • Praxiserfahrung in der Energiewirtschaft oder in der Energieforschung ist von Vorteil
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen.Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Jetzt bewerben

39 weitere Einstiegsprogramme von Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)