Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!

Entwicklung eines GPU-Bildverarbeitungsalgorithmus für orbitale Objekte

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Stuttgart

Top
Programminfos

Berufsfelder

  • Anwendungsentwicklung

Gewünschte Studienfächer

  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaften
  • Naturwissenschaften

Abschluss

  • Bachelor
  • Master/Diplom

Einsatzorte

  • Stuttgart

Fähigkeiten

  • C
  • C++
  • Python
Stellenbeschreibung

Ihre Mission:

Im Institut für Technische Physik werden Lasersysteme für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt sowie in den Bereichen Sicherheit und Verteidigung entwickelt. An den Institutsstandorten Stuttgart und Lampoldshausen bearbeiten Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker interdisziplinär Fragstellungen zu den Schwerpunkten Detektion und Beseitigung von Weltraumschrott, Laser-Ferndetektion von Schadstoffen und Lasereffektoren.

Die wachsende Population von Weltraumschrott-Objekten wird immer mehr zu einer Bedrohung für die bemannte und unbemannte Raumfahrt. Dabei sind insbesondere niedrige Satellitenorbits in einer Höhe von etwa 850 km betroffen. Das Institut für Technische Physik betreibt ein Forschungsobservatorium zur laser-optischen Vermessung der Bahn von Weltraumschrottobjekten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Entfernungsmessungen mit Hilfe eines gepulsten Lasers. Für die Detektion von unbekannten Objekten im erdnahen Orbit wird ein passiv optisches System verwendet welches kontinuierlich Bilder aufnimmt und unbekannte Objekte vermisst. Hierfür soll ein neuer Algorithmus umgesetzt werden der mithilfe der Rechenleistung einer GPU hochgenau lichtschwache Objekte detektieren kann.

In der Organisationseinheit „Aktive Optische Systeme“ soll im Rahmen einer Masterarbeit ein Algorithmus umgesetzt werden, welcher mit einer Serie von Bildern, synthetisches tracking ermöglicht um lichtschwache unbekannte Objekte im nahen Erdorbit zu entdecken. Dabei soll die Bildverarbeitung auf der GPU (CUDA) erfolgen damit die Positionsmessung zeitnah weiterverarbeitet werden kann. Die vorhandene Kameraansteuerung ist in Python realisiert und soll ergänzt werden um die Bilder schnell auf der GPU zu verarbeiten.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Grundstudium der Informatik, Ingenieurwissenschaften, der Physik, der Astronomie oder ähnlich (z.B. Vordiplom oder Bachelor)
  • Programmierkenntnisse und/oder Erfahrungen mit Bildverarbeitung und Datenauswertung
  • Grundkenntnisse der Astronomie und optischer Systeme von Vorteil
  • Kenntnisse in der GPU (CUDA) bzw. C/C++ Programmierung sind wünschenswert

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert.Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

37 weitere Einstiegsprogramme von Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)