job I/O – Virtual Job Event: Triff 35+ Tech-Arbeitgeber live am 08.12.2022 13:00 - 18:00. Jetzt kostenlos anmelden!
Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
job I/O – Virtual Job Event am 08.12. Jetzt kostenlos anmelden!
 

Anna-Lena Huber, IT-Traineeprogramm Teilnehmerin

Anna-Lena Huber

Die Allianz in drei Worten: "Global, vielseitig und menschlich."

Von Anna-Lena Huber

 

 

Bitte stelle dich kurz mit Namen vor, erzähle uns was du studiert hast und was du bei der Allianz gerade machst.

Ich heiße Anna-Lena, bin (noch) 25 Jahre und habe Wirtschaftsinformatik (Bachelor & Master) an der Uni in Regensburg studiert. Ich bin seit einem Jahr bei der Allianz Technology und durchlaufe aktuell das IT-Traineeprogramm mit Fokus IT.

Warum hast du dich für das IT-Traineeprogramm entschieden? Und warum hast du dich speziell für Fokus IT bzw. Fokus IT-Beratung entschieden?

Zum einen hat mir die Stellenbeschreibung sehr zugesagt, mit der Möglichkeit zunächst mehrere Stationen in verschiedenen Teams und Bereichen durchlaufen zu können. Direkt nach dem Studium konnte ich noch nicht genau sagen, welche Rolle ich im Beruf einnehmen möchte. Jetzt kann ich einiges ausprobieren und entdecke in der Praxis, welche Bereiche und Themen mich besonders interessieren.

Zum anderen habe ich mich während der Bewerbungsgespräche sehr wohl gefühlt. Es ging bei den Gesprächen nicht nur um meine bisherigen Leistungen und Kenntnisse, sondern vor allem um mich als Person, was mich ausmacht und wie ich mich gerne in Zukunft weiterentwickeln möchte.

Den Fokus IT habe ich gewählt, da ich vor allem gerne in die Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen eintauchen wollte. Mit der Wahl des Schwerpunkts ist aber absolut nichts in Stein gemeißelt und man kann auch in Themen „außerhalb“ des eigenen Fokus mitwirken.

Wie ist/war dein IT-Traineeprogramm aufgebaut?

Generell umfasst das Programm 18 Monate, in denen man mehrere Stationen durchläuft. Diese sind, je nach Interesse, individuell gestaltbar.

In meiner ersten Station war ich Teil eines agilen Teams, welches KI-basierte Webservices entwickelt und betreibt. Hier konnte ich viele verschiedene Technologien in der Praxis erlernen (Programmiersprache R, Datenbanksprachen, Cloudtechnologien, KI-Modelle, Linux Server u.v.m.).

In meiner zweiten und aktuellen Station bin ich in einem IT Service Management Team, welches das Hauptversicherungssystem der Allianz Deutschland betreut. Es handelt sich dabei um ein übergreifendes Team, welches sowohl mit den Teams im eigenen Fachbereich als auch mit vielen anderen Stakeholdern täglich zusammenarbeitet.

In meinen noch kommenden beiden Stationen plane ich eine Assistenzphase bei der Fachbereichsleitung ein. Außerdem werde ich am Ende meiner Traineezeit in den Süden (vorrausichtlich Barcelona) gehen.

Neben den eigentlichen Stationen habe ich auch die Möglichkeit bei „Spezialthemen und Projekten“ des Fachbereichs mitzuwirken.

Was sind/waren deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag?

Das ist natürlich von Station zu Station unterschiedlich. In der ersten Station habe ich hauptsächlich entwickelt (R, Java, SQL, PL/SQL, Kubernetes u.v.m.). In meiner aktuellen Station erstelle ich beispielsweise den monatlichen Service Report und bin bei Incident Koordinationsmeetings dabei. Was immer dazu gehört, sind regelmäßige Abstimmungstermine mit dem eigenen Team.

Grundsätzlich kann ich sagen, dass bisher jeder Tag verschieden war und ich noch nie Langeweile verspürt habe.

Was ist/war für dich dein persönliches Highlight bei deinem IT-Traineeprogramm?

Es fallen mir zahlreiche Momente und Ereignisse ein, die ich hier nennen könnte. Was mir besonders viel Spaß macht sind die Trainee Events, die ich zum Teil auch schon selbst mit geplant und gestaltet habe. Wir, die IT Trainees, haben nicht nur untereinander Kontakt, wir stehen auch im Austausch mit Trainees anderer Programme der Allianz.

Welche Pläne hast du für deine weitere Karriere bei der Allianz?

Zunächst möchte ich natürlich noch meine letzten beiden Stationen antreten und hier eine lehrreiche Zeit haben. Meine Zielstation nach dem Programm habe ich noch nicht festgelegt. Für die weiteren Jahre habe ich bisher keine großen Pläne. Grundsätzlich möchte ich vor allem arbeiten, einen Sinn für mich sehen, Spaß haben und mich nicht langweilen.

Warum hast du dich für die Allianz als Arbeitgeber entschieden?

Hier haben mich viele Faktoren überzeugt: Die Möglichkeiten während des Traineeprogramms, die vielen weiteren Entwicklungsmöglichkeiten auch nach dem Programm, die moderne Arbeitskultur, Möglichkeit bis zu 4 Tage pro Woche mobil zu arbeiten, der schöne moderne Campus in Unterföhring (mit übrigens sehr leckerem Essen) und während der Bewerbungsgespräche haben mich vor allem die Menschen überzeugt.

Was hat dich am meisten überrascht während deines IT-Trainees bei der Allianz?

Was mich besonders überrascht hat, ist wie viel jeder einzelne Mitarbeiter leistet. Bei der Allianz denkt man sofort an Großkonzern und „man ist eh nur einer von ganz vielen“. Das stimmt natürlich auch, dennoch erlebe ich es täglich bei Kolleg:innen und auch bei mir selbst, dass jede(r) seine Ideen einbringen und Themen voran bringen kann.

Beschreibe die Allianz in 3 Worten!

Global, vielseitig und menschlich.

Welchen Tipp kannst du zukünftigen Bewerbern des IT-Traineeprogramms mit auf den Weg geben?

Einfach bewerben.