Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Bastian, Softwareentwickler

Bastian

"Aufgrund der flexiblen Arbeitsweise und gelebten Eigenverantwortung bei dmTECH finde ich für mich eine sehr gute Work-Life-Balance."

Von Bastian

 

 

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Nach meiner Initiativbewerbung habe ich eine Einladung zum Gespräch erhalten. Dieses erste Kennenlernen gab mir bereits Einblicke in die Atmosphäre und Unternehmenskultur. Das Gespräch verlief sehr positiv. Es folgte ein Schnuppertag, bei dem ich das potentielle Produkt-/Entwicklungsteam und die verwendeten Technologien kennen lernen konnte. Die Zusage kam schnell und kurze Zeit später unterschrieb ich den Vertrag.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Nach meiner Laufbahn als IT-Feldwebel bei der Bundeswehr habe ich ein duales Studium in Informatik begonnen. Während des Studiums habe ich durch meine Kommilitonen Einblicke aus erster Hand in die unterschiedlichen Unternehmen erhalten. dm bzw. dmTECH stach stets durch die einzigartige Philosophie (Eigenverantwortung und Individualismus) hervor. Als sich mein Studium dem Ende neigte, habe ich mich nach erneuter Empfehlung von einem Kommilitonen bei dm beworben.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Gibt es denn den typischen Arbeitstag? Im Bereich Software Engineering lernt man quasi jeden Tag etwas Neues. Seien es neue Technologien, Methoden oder Lösungswege für ein komplexes Problem. Aktuell unterstütze ich das Team, welches Teile der Kassensoftware verantwortet. Hier stehen Testing und Refactoring im Vordergrund. Aber auch die Sicherstellung des reibungslosen Betriebs unserer Kassen. Davor war ich stärker im DevOps-Bereich tätig und habe diverse Applikationen in die Cloud migriert. Auch die Beratung und der Austausch mit Kollegen gehören zu meinem Arbeitsalltag. Zusätzlich betreibe ich aktives Knowledge Sharing, indem ich mein Wissen mit Studenten oder Kollegen teile oder Plattformen für solchen Wissenstransfer schaffe.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Es erfüllt mich, dass ich regelmäßig die Chance habe etwas zu bewegen. Durch mein Interesse im Bereich Knowledge Sharing war es mir möglich, gewisse Formate und Plattformen zu schaffen. Gerne denke ich an Events wie 24-Stunden-Hackathons oder unsere hausinterne Entwicklerkonferenz DevDay zurück, welche schon seit vielen Jahren Bestand hat. Aber auch Themen wie das aktive Teilhaben an und Veröffentlichen von Open Source-Projekten ist problemlos möglich.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Mein Team und ich selbst haben den Anspruch, qualitativ hochwertigen Code zu schreiben. Das können wir durch Pair Programming und voll automatisierte Tests auf unterschiedlichen Entwicklungsumgebungen ermöglichen. Die Herausforderung ist dabei, auch unter Zeitdruck diese hohen Qualitätsansprüche nicht zu vernachlässigen.

Was macht Dein Team aus?

Wir bringen uns gegenseitiges Vertrauen und Wertschätzung entgegen. Und behalten bei aller Professionalität immer noch eine gesunde Portion Humor bei.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich habe die Freiheit, meinen Arbeitsalltag selbst zu organisieren. Aufgrund der flexiblen Arbeitsweise und gelebten Eigenverantwortung bei dmTECH finde ich für mich eine sehr gute Work-Life-Balance.