job I/O – Virtual Job Event: Triff IT-Arbeitgeber live am 07.03.2024 14:00 – 18:00. Jetzt kostenlos anmelden!
Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
job I/O – Virtual Job Event am 07.03. Jetzt kostenlos anmelden!
 

Oguzhan Yilmaz, IT-Consultant (Internationale IT)

Oguzhan Yilmaz

„Was mir ALDI SÜD als Arbeitgeber bietet, hat mir bisher noch niemand geboten.“

Von Oguzhan Yilmaz

 

 

Oguzhan, Könntest du uns kurz etwas über dich und deinen Werdegang erzählen?

Ja, klar. Mein Name ist Oguzhan und ich bin 27 Jahre alt. Ich habe eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann absolviert. Während meiner Ausbildung habe ich als SAP Key User in einem SAP Projekt gearbeitet und in dieser Rolle festgestellt, dass mich der IT-Bereich sehr interessiert. Im Anschluss zur Ausbildung war ich als IT-Berater im SAP Umfeld tätig. Über eine große Beratungsfirma bin ich dann im Juli 2019 zu ALDI SÜD gewechselt.

Was genau sind deine Aufgaben bei ALDI SÜD?

Wir erneuern gerade unsere gesamte IT-Landschaft und stellen auf State-of-the-Art-Technologien um. Das ist ein sehr spannendes, riesiges Projekt. Dabei agiere ich in der Abteilung Architecture & Integration und bin als Business Architect für den Purchasing-Bereich zuständig. Wir sind für alle Softwarelösungen und End-to-End Prozesse, welche die Gesamtarchitektur betreffen, zuständig. Unter anderem wird unsere Expertise von den Fachbereichen herangezogen, wenn eine neue Softwarelösung oder maßgebliche Änderungen in bestehenden Softwarelösungen getätigt werden sollen. Beispielsweise haben wir uns im Purchasing-Bereich dazu entschlossen SAP S/4HANA einzuführen und diese Software als globale ERP Lösung zu etablieren.

Was sind die Haupttreiber des Projektes?

Ich würde die Haupttreiber mit drei Worten beschreiben: Digitalisierung, Harmonisierung und Automatisierung. Unser Ziel ist es, zukunftsorientierte, nachhaltige und globale Softwarelösungen zu implementieren, die bestenfalls in allen ALDI SÜD Ländern weltweit genutzt werden können.

Wie hältst du dich auf dem neuesten Stand?

Um in meiner Rolle technologisch auf dem aktuellsten Stand zu sein und die Fachabteilung bestmöglich über nachhaltige und zukunftsorientierte Technologien beraten zu können, besuche ich fortlaufend internationale Trainings, Workshops und Konferenzen.

Welche Herausforderungen sind mit dem Projekt verbunden?

In der Vergangenheit habe ich schon viele große Projekte begleitet, aber das ist das größte Projekt, das ich je begleiten durfte. Wir challengen die ganze internationale IT-Landschaft von ALDI SÜD, quasi jede Prozesskette, und das ist eine sehr große Herausforderung. Hinzu kommt, dass die neue IT-Landschaft für ALDI SÜD weltweit entwickelt wird. Daher arbeiten wir auch eng mit den Kollegen aus den nationalen IT-Abteilungen in den ALDI SÜD Ländern zusammen.

Was würdest du als das bezeichnen, was dich am meisten an dem Projekt begeistert?

Am meisten begeistern mich die Vielfältigkeit und der internationale Spirit. Jede Woche hat einen anderen Charakter und ich komme stetig mit neuen Themen und unterschiedlichen Kollegen in Kontakt. All diese Tätigkeiten finden in der Regel in Mülheim an der Ruhr, unserem Standort der Internationalen IT, statt. Jedoch gibt es auch Projektphasen, wo ich die Aufgaben vor Ort in anderen Ländern wie Australien, den USA oder Österreich durchführen darf.

Was war der aufregendste Ort, an dem du aus beruflichen Gründen je warst?

Der bisher aufregendste Ort war Chicago. Dort haben wir gemeinsam mit den IT-Kollegen vor Ort die nationale IT-Architektur der USA mit den neuen Projektlösungen gegenübergestellt, um nachvollziehen zu können, ob die neue globale IT-Landschaft mit der Architektur und den Prozessen der Kollegen in den USA kompatibel ist. Beispielsweise automatisieren wir mithilfe von SAP S/4HANA die Versorgung unserer Regionallager und der einzelnen Filialen, wodurch Prozesse vereinfacht und beschleunigt werden. Bei einer Kompatibilität können die Kollegen weltweit ebenfalls von dieser Lösung profitieren. Sehr aufregend war auch, dass wir im Rahmen unserer Chicago-Reise privat nach New York geflogen sind wo wir das ganze Wochenende für uns hatten.

Worauf bist du besonders stolz, was du in deiner bisherigen Laufbahn bei ALDI SÜD begleitet hast?

Ich bin stolz darauf, dass ich ein so großes Projekt begleiten darf und dabei ein hohes Maß an Verantwortung erhalte. Diese Verantwortung, gepaart mit der Tatsache, dass ich am Wochenende mein Master Studium in IT-Management absolviere, macht mich besonders stolz.

Wieviel Unterstützung erhältst du von ALDI SÜD, um dein Masterstudium erfolgreich abzuschließen?

Das ist mit einer der Faktoren, warum ich zu ALDI SÜD gewechselt bin. Bereits im Vorstellungsgespräch wurde mir Unterstützung angeboten. Bei ALDI SÜD habe ich z.B. die Möglichkeit, bis zu 80 Stunden im Monat mobil zu arbeiten. Das nehme ich insbesondere an den Tagen in Anspruch, an denen ich meine Vorlesungen habe, um diese rechtzeitig und ohne Zeitdruck wahrnehmen zu können.

Wie würdest du die IT von ALDI SÜD insgesamt beschreiben?

Bei ALDI SÜD herrscht ein sehr nettes, internationales und kollegiales Miteinander. Ich würde es als familiäres Kollektiv bezeichnen, was sich nicht nur auf die Historie bezieht. Prinzipiell duzen wir uns alle – vom Mitarbeiter bis zum Chief Executive Officer. Vom ersten Tag an habe ich mich sehr wohl gefühlt ­– mein Onboarding war wirklich flawless. Es war alles super organisiert und strukturiert. Ich kann mich neben der Arbeit auf mein Studium konzentrieren, weil mir die Flexibilität gewährt wird. Das alles wurde mir in der Vergangenheit von keinem anderen Arbeitgeber so geboten, wie ich es bei ALDI SÜD erlebt habe. Deshalb bin ich froh, dass ich mich für ALDI SÜD entschieden habe.

Oguzhan, vielen Dank für die Einblicke in deine Arbeit!

Hier erfährst du noch mehr über das Architecture & Integration-Team der ALDI SÜD IT!