Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Thorben, Junior Software Developer

Thorben

„Ich kann sehr selbstständig Arbeiten und habe viele Freiheiten.“

Von Thorben

 

 

Wie bist du zu novomind gekommen?

Im Studium habe ich von einem Kommilitonen erfahren, dass er als Werkstudent bei novomind arbeitet und sehr zufrieden mit dem Miteinander der KollegInnen dort ist. Daraufhin habe ich mich nach meinem Studium auf der Homepage umgesehen und mich auf die Stelle als Junior Software Developer beworben. Der Bewerbungsprozess verlief dann sehr simpel. Einreichung der Bewerbung -> Einladung zum Kennenlernen -> kurzes Telefonat bei dem beide Seiten ihr Interesse zugesagt haben -> Zusendung des Vertragsangebotes.

Wie sah deine Einarbeitungsphase aus?

Ich habe während der Corona-Pandemie bei novomind direkt im Homeoffice angefangen, weshalb meine Einarbeitung komplett online stattgefunden hat. Dazu wurden mir zunächst Lehrmaterialien gegeben, welche ich als Einstieg etwa eine Woche lang durchgearbeitet habe. Anschließend wurde das Projekt gemeinsam mit mir auf meinem Rechner aufgesetzt, sodass ich mich lokal ins Projekt einarbeiten konnte. Nach kurzer Einarbeitung ins Projekt habe ich dann auch schon die ersten leichteren Aufgaben als „Tickets“ bekommen, sodass ich direkt beim Einarbeiten Aufgaben umsetzen konnte, die einen Mehrwert fürs Projekt hatten.

Was hast du in den ersten Monaten bei novomind gemacht und wie konntest du dich seitdem bereits weiterentwickeln?

In den ersten Monaten in meinem Team habe ich hauptsächlich bei der Backend- Entwicklung in einem Kundenprojekt mitgeholfen und mich dabei mit dem Spring Boot Framework vertraut gemacht.
Wir haben im Team regelmäßig Feedbackgespräche zwischen der Projektleitung und den SoftwareentwicklerInnen in denen wir auch Wünsche äußern können, auf die zeitnah eingegangen wird. Ich hatte den Wunsch, auch die Frontend- Entwicklung näher kennenzulernen und kann dadurch mittlerweile auch Full- Stack entwickeln und vieles im Frontend Vue.js-Framework umsetzen. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit Fortbildungen nach eigenem Interessensgebiet zu beantragen, um sich weiterzubilden.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Mein Arbeitstag startet meist mit einem kurzen Blick ins Ticket-System, damit ich mir einen groben Plan für den Tag machen kann. Anschließend findet unser Daily- Meeting im Team statt, in dem jeder kurz berichtet, womit er gerade

beschäftigt ist und Probleme aufzeigen kann, bei denen Hilfestellungen aus dem Team notwendig sind. Anschließend besteht der restliche Tag daraus, dass Aufgaben aus Tickets implementiert werden. Bearbeitete Tickets werden bei uns immer von mindestens einem weiteren Teammitglied gereviewed, sodass das Reviewen von Implementationen von anderen Teammitgliedern aus dem selben Projekt auch einen Teil der Arbeitszeit einnimmt. Hin und wieder implementieren wir bei komplizierteren Aufgaben im Pair-Programming-Stil und arbeiten dabei mit dem „Code with me“-Plugin.

Warum arbeitest du gerne bei novomind?

Das Team ist einfach super und wir veranstalten regelmäßig außerhalb der Arbeitszeit Team-Events. Ich kann sehr selbstständig arbeiten und habe viele Freiheiten. Ich finde es sehr angenehm, dass mir vertraut wird und ich dennoch weiß, dass ich bei Fragen und Problemen jederzeit auf TeamkollegInnen zukommen kann. Außerdem schätze ich die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten, den Zuschuss zum HVV ProfiTicket und das Weiterbildungsangebot sehr.

Was macht dein Team aus?

Mein Team ist tatsächlich etwas Besonderes, da wir aktuell die einzigen sind, die auch Apps entwickeln und sehr viele Aufträge neben den Standard-novomind- Produkten entwickeln, wie zum Beispiel eine B2B-messaging-Anwendung.