job I/O – Virtual Job Event: Triff IT-Arbeitgeber live am 20.06.2024 14:00 – 18:00.
job I/O – Virtual Job Event am 20.06.
Jetzt kostenlos anmelden!
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Studierende der Psychologie, Human Factors, Informatik, Ingenieurwissenschaften o. ä. (w/m/d)

Braunschweig

KI-/Machine Learning Development
Kommunikation
R
SPSS
company visual

Steigen Sie ein in die faszinierende Welt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), um mit Forschung und Innovation die Zukunft mitzugestalten! Mit dem Know-how und der Neugier unserer 11.000 Mitarbeitenden aus 100 Nationen sowie unserer einzigartigen Infrastruktur, bieten wir ein spannendes und inspirierendes Arbeitsumfeld. Gemeinsam entwickeln wir nachhaltige Technologien und tragen so zur Lösung globaler Herausforderungen bei. Möchten Sie diese große Zukunftsaufgabe mit uns zusammen angehen? Dann ist Ihr Platz bei uns!

Für unser Institut für Flugführung in Braunschweig suchen wir Studierende der Psychologie, Human Factors, Informatik, Ingenieurwissenschaften o. ä. (w/m/d), Human Factors und Mensch-Maschine-Interaktion in der Luftfahrt

Das erwartet Sie:

Am Institut für Flugführung des DLR werden neue Betriebskonzepte, Arbeitsplätze und Assistenzsysteme für den Luftverkehr entwickelt, um trotz steigenden Verkehrszahlen die Sicherheit und Effizienz in der Luftfahrt zu garantieren. Obwohl die Arbeitsabläufe zunehmend automatisiert werden, ist der Mensch als Bediener weithin von zentraler Bedeutung. Die Herausforderung liegt darin, die Rollen und Aufgaben von Operateuren (wie z. B. Fluglotsinnen und -lotsen, Pilotinnen und Piloten) an die sich ändernden Rahmenbedingungen anzupassen. In der Abteilung Systemergonomie entwickeln wir in einem interdisziplinären Team sowohl Betriebskonzepte und Mensch-Maschine-Schnittstellen als auch Mess- und Auswertungsmethoden. Darüber hinaus überprüfen und bewerten wir in Laborversuchen und High-Fidelity-Simulationskampagnen, wie sich die entwickelten neuartigen Konzepte auf die menschliche Leistungsfähigkeit der Operateure und auf die Sicherheit und Effizienz des Luftverkehrs auswirken. Dazu nutzen wir neben Fragebögen und Verhaltensbeobachtung auch Methodiken wie Blickbewegung und physiologische Parameter (EKG, EEG, fNIRS).

Studien-/Abschlussarbeit: Im Rahmen einer Studien- oder Abschlussarbeit haben Sie die Möglichkeit, sich in Fragestellungen zur Mensch-Maschine-Interaktion im Bereich der Luftfahrt einzuarbeiten und zu aktuellen Themen beizutragen. Solche Arbeiten können sowohl die Durchführung eigener Laborversuche, die Auswertung komplexer Datensätze aus Simulationskampagnen, als auch die Entwicklung von Prototypen von Assistenzsystemen und Mensch-Maschine-Schnittstellen (wie z. B. Anzeigen und Bedienelemente oder AR/VR-Umgebungen) umfassen. Die Betreuung von Studien-/Abschlussarbeiten erfolgt in enger Kooperation mit Ihrer Universität. Das konkrete Thema Ihrer Arbeit sprechen wir gemeinsam mit Ihnen und Ihrer Betreuungsperson an der Universität ab.

Praktikum: Im Rahmen eines Praktikums erhalten Sie Einblicke in die aktuelle Luftfahrtforschung und unsere Simulationsumgebungen. Sie haben die Möglichkeit, Laborversuche und Simulationskampagnen zu begleiten, anfallende Datensätze auszuwerten oder uns bei der Entwicklung von Prototypen von Assistenzsystemen und Mensch-Maschine-Schnittstellen zu unterstützen. Die Mindestdauer eines Praktikums beträgt sechs Wochen, längere Praktika werden bevorzugt. Im Anschluss an Ihr Praktikum ist auch eine Studien- oder Abschlussarbeit möglich.

Derzeit aktuelle Forschungsthemen sind u. a.:

  • Human-AI Teaming und Human-AI-Interaktion, d. h. Grundsätze der Zusammenarbeit von menschlichen Operateuren und auf künstlicher Intelligenz basierenden Assistenzsystemen, sowie Erforschung von HMI für KI-basierte Systeme
  • Untersuchung von Grenzen menschlicher Leistungsfähigkeit im Cockpit mittels physiologischer Messverfahren (EKG, EEG, fNIRS, Eyetracking)
  • Entwicklung von Assistenzsystemen für Single-Pilot-Operations
  • Team-Kommunikation und Zusammenarbeit verschiedener Interessensvertreter (z. B. in Flughafenleitständen)
  • Security, d. h. Aspekte der Angriffssicherheit gegenüber cyber-physikalischen Angriffen auf kritische Infrastrukturen wie z. B. Flughäfen
  • Remote Tower: Design und Bewertung von neuartigen Flugsicherungskonzepten basierend auf optischen Sensor- und A/VR-Technologien
  • Soziale Akzeptanz von Drohnen

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Laufendes Studium der Psychologie, Human Factors, Informatik, Ingenieurswissenschaften o. ä.
  • Interesse am Bereich Human Factors und an der Luftfahrt
  • Spaß am experimentellen Arbeiten in interdisziplinären Teams
  • Affinität zu methodischem Denken
  • Eigenständige Arbeitsweise
  • Idealerweise Erfahrung in der Versuchsplanung und -durchführung
  • Idealerweise Kenntnisse im Programmieren und/oder in fachspezifischen Programmen wie SPSS, R, PsychoPy, LimeSurvey

Unser Angebot:

Das DLR steht für Vielfalt, Wertschätzung und Gleichstellung aller Menschen. Wir fördern eigenverantwortliches Arbeiten und die individuelle Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden im persönlichen und beruflichen Umfeld. Dafür stehen Ihnen unsere zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Chancengerechtigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, wir möchten daher insbesondere den Anteil von Frauen in der Wissenschaft und Führung erhöhen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Weitere Angaben:

  • Eintrittsdatum: sofort
  • Dauer: nach Absprache
  • Vergütung: Bei Studien-/Abschlussarbeiten keine Vergütung, Pauschale bei Praktikum.
  • Kennziffer: 91683
Job-Infos
Berufsfelder
Forschung
Studienfächer
Informatik
Informationstechnik
Ingenieurwissenschaften
Wirtschaftsinformatik
Abschluss
Bachelor
Master/Diplom
Unternehmen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Profil100 IT-Jobs
Auszeichnungen