job I/O – Virtual Job Event: Triff IT-Arbeitgeber live am 07.03.2024 14:00 – 18:00. Jetzt kostenlos anmelden!
Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
job I/O – Virtual Job Event am 07.03. Jetzt kostenlos anmelden!
 

Alena Meisner – Customer Projects & Consulting - Project Manager

Alena Meisner

"Ich schätze besonders die offene und hilfsbereite Atmosphäre"

Von Alena Meisner

 

 

Für den Hintergrund: Könntest du uns bitte etwas über dich und deinen Werdegang erzählen?

Ich habe mein Studium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund absolviert. Während meines Studiums hatte ich als Werksstudentin die Gelegenheit, erste Einblicke in die Bereiche Logistik und Informationstechnologie zu gewinnen. Besonders interessant fand ich die Themen rundum Warehouse-Management-Systeme, mit welchen ich mich intensiv auseinandersetzen konnte. Diese Erfahrungen habe ich während meiner Zeit als Werkstudentin in einem Logistikzentrum eines Produktionsunternehmens vertieft. Dort arbeitete ich operativ mit den eingesetzten WMS und ERP-Systemen. Auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen bin ich auf proLogistik gestoßen. Diese Gelegenheit erschien mir als eine perfekte Möglichkeit, meine Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der (Intra-)Logistik und Informationstechnologien weiter auszubauen.

Weshalb hast du dich für die proLogistik Group entschieden und was hat dich motiviert Teil des Teams zu werden?

Die proLogistik Group vereint für mich auf ideale Weise faszinierende Themen der Logistik und Digitalisierung. Dabei bietet das Unternehmen eine vielfältige Palette an Produkten mit unterschiedlichen Schwerpunkten, darunter sowohl Software als auch eigens entwickelte Hardware. Die Aufgabenbereiche innerhalb der Business Units sind aufgrund der unterschiedlichen Kunden sehr abwechslungsreich und vielfältig. Darüber hinaus schätze ich das offene und ehrliche Arbeitsklima, das hier herrscht. Besonders erwähnenswert sind die kurzen Kommunikationswege und die Möglichkeit zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung. Das flexible Arbeitszeitmodell und die Möglichkeit des mobilen Arbeitens runden die genannten Aspekte ab.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus? Welche Aufgaben und Projekte hast du in den ersten Monaten bei der proLogistik Group bearbeitet und umgesetzt?

Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich und vielfältig, geprägt von einem Mix aus Projektmanagementaufgaben, sowohl in der Planung und Steuerung als auch in detaillierten Fachthemen. Diese Kombination bietet mir die Möglichkeit, mir einerseits einen Überblick über die gesamte Projektstruktur zu verschaffen und mich andererseits in bestimmte Themen zu vertiefen. Ein maßgeblicher Bestandteil meines Arbeitstags ist der direkte Kontakt mit den Kunden, der es mir ermöglicht, ein besseres Verständnis für kundenindividuelle Anforderungen zu entwickeln.

In den ersten Monaten habe ich an Projekten unterschiedlicher Größe und aus verschiedenen Branchen gearbeitet. Die Projektgrößen reichten von kurzfristigen bis hin zu umfangreicheren, mehrmonatigen Projekten, die mich bis heute begleiten. Diese brachten unterschiedliche Anforderungen mit sich, von einfachen und standardisierten Lagern mit überschaubaren Anforderungen bis hin zum Einsatz von Automatisierungstechnik und der Anbindung von zahlreichen nebenstehenden Systemen. Mein Einstieg erfolgte dabei in verschiedene Projektphasen, von Auftaktveranstaltungen bis zur Inbetriebnahme. Diese Erfahrung hat mir vielfältige Einblicke in die Projektarbeit gegeben und mir gezeigt, wie ich meine Fähigkeiten in unterschiedlichen Kontexten einsetzen kann.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich und was findest du besonders spannend?

Die Herausforderungen in meinem Beruf sind zugleich das Besondere und Spannende daran. Der Umgang mit unterschiedlichen Menschen und das vielfältige Arbeitsumfeld bieten immer wieder neue Herausforderungen, die meine Arbeit besonders dynamisch machen. In meinem Arbeitsbereich gibt es wenig Standards, was sowohl herausfordernd als auch äußerst spannend ist. Das gibt mir viel Raum zur Entfaltung und ermöglicht es mir, Projekte aktiv mitzugestalten. Außerdem ist es interessant mitzuverfolgen, wie die dynamische Welt der Intralogistik sich mit ihren neuen Technologien, Prozessen und Anforderungen weiterentwickelt und dabei ein Teil dieser rasanten Entwicklung zu sein.

Wie konntest du dich seit deinem Start bei der proLogistik Group nach Abschluss deines Studiums weiterentwickeln?

Seit meinem Einstieg bei der proLogistik Group habe ich eine kontinuierliche Entwicklung erlebt, die durch verschiedene Faktoren begünstigt wurde. Ein bedeutender Aspekt ist der mir gegebene Freiraum, der es mir ermöglicht, selbstständig zu handeln und kreative Lösungen zu entwickeln. Unterstützt wurde meine Entwicklung auch durch einen umfassenden Einblick in alle Phasen eines Projektes, von der Akquisitions- und Verkaufsphase bis hin zur Nachbetreuung eines realisierten Projektes. Diese ganzheitliche Perspektive erlaubt es mir, über den Projektzeitraum hinaus zu blicken und die umgebenden Prozesse zu verstehen.

Du bist jetzt seit ein paar Monaten Teil unserer proLogistik Welt: Was schätzt du besonders an deinem neuen Arbeitsgeber und wie empfindest du dein Arbeitsumfeld?

Ich schätze besonders die offene und hilfsbereite Atmosphäre. Das Team hat mich herzlich empfangen, was mir den Start erleichtert hat. Die Hilfsbereitschaft und die offene Kommunikation halfen mir, mich schnell zu integrieren. Ein weiterer Aspekt, den ich schätze, ist die Delegation von Verantwortung und das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird. Das ermöglicht mir, meine Ideen einzubringen und fördert unmittelbar die Motivation und persönliche Entwicklung.