job I/O – Dein Virtual Job Event: Triff 36 IT-Arbeitgeberlive am 22.09.2021 13:30 – 18:30. Jetzt kostenlos anmelden!
Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
job I/O – Virtual Job-Event am 22.09.: Jetzt kostenlos anmelden!
 

Can Arslan, Advanced Software Developer

Can Arslan

“Am allermeisten gefällt mir, dass ich in einem Unternehmen arbeiten darf, in dem alle dieselben Chancen haben und gleich behandelt werden.”

Von Can Arslan

 

 

Was ist Deine Berufsbezeichnung bei it-economics und was genau sind Deine Aufgaben?

Meine Berufsbezeichnung bei it-economics lautet Advanced Software Developer. Aktuell umfasst mein Aufgabenbereich das Implementieren von neuen Eigenschaften, das Refecatoring von Legacy Codes und das Testen von Software mittels verschiedener Technologien, wie beispielsweise Unittests oder Oberflächentests.

Was hast Du vorher gemacht und wie bist Du zu it-economics gekommen?

Ich habe zuvor in einem Konzern gearbeitet und dort Prozesse anhand von verschiedenen Technologien, wie beispielsweise Robotic Process Automation (RPA) automatisiert und erneuert.

Das erste Mal Kontakt mit der it-economics hatte ich an der Hochschule Augsburg. Die it-economics pflegt einen engen Kontakt zur Hochschule und betreut dort diverse Vorlesungen, Projekte und Abschlussarbeiten.

Im Rahmen meines Studiums habe ich zwei Projekte mit der it-economics machen können und so weitere Einblicke in das Unternehmen bekommen. Wir wurden ebenfalls in das damals neu eröffnete Büro eingeladen. Das stets familiäre Miteinander und die entspannte und lockere Art unter den Mitarbeitenden haben mich damals schon fasziniert. Für mich war in diesem Moment klar, dass ich nach meinem Studium unbedingt hier arbeiten möchte.

Was sollte man hier für mitbringen oder beherrschen?

Natürlich sind für einen technischen Beruf, gewisse technische Kenntnisse notwendig. Das allein reicht meiner Meinung nach aber nicht aus. Man sollte eine offene und ehrliche Art haben, sich selbstständig weiterentwickeln, aber das Wichtigste ist es wahrscheinlich ein Team Player zu sein. Denn nur so können Probleme gelöst und Aufgaben bewältigt werden.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei Dir aus?

Ich persönlich beginne meinen Tag gerne sehr früh. Durch die flexiblen Arbeitszeiten ist dies kein Problem. Ein normaler Tag beginnt bei mir daher recht früh, ich fange meistens um kurz nach 7:00 Uhr an. Dadurch habe ich zum einen mehr vom Tag, da ich früher mich in den Feierabend verabschieden kann und zum anderen finde ich, dass es früh morgens einfacher ist schwierige Aufgaben zu lösen. Um diese Uhrzeit kommen meistens nicht viele Mails und ich kann ohne Unterbrechungen in den Tag starten. Ich starte jeden Morgen unsere Testsysteme und widme mich dann den Aufgaben, die mir zugeteilt werden. Gegen Mittag liefert das Testsystem die ersten Ergebnisse zurück und ich sehe nach, ob es Probleme gab. Wenn ja, kümmere ich mich entweder selbst um diese oder weise Sie dem Kollegen oder der Kollegin zu, der oder die diese Features entwickelt hat.

Wie ist es für Dich beim Kunden zu arbeiten?

Nachdem ich zuvor in einem Konzern gearbeitet habe, war der Einstieg in den Kundenalltag eine komplett neue Welt für mich, doch bereits nach einer Woche hat sich das ganze „normal“ angefühlt und ich war ein vollständiges Mitglied des Teams.

Die Arbeit beim Kunden ist für mich sehr aufregend, zum einen kann ich dem nachgehen was mir sehr viel Spaß macht und zum anderen wird mir eine Verantwortung übertragen und ich kann mit gutem Gewissen mein Unternehmen repräsentieren. Da mein Alltag immer abwechslungsreich ist, ist kein Tag wie der andere.

Was war Dir bei der Wahl Deines Arbeitgebers besonders wichtig?

Zum einen die Technologien, mit denen die it-economics arbeitet. Wir sind sehr breit aufgestellt und somit hat jeder die Möglichkeit, etwas zu finden was ihn glücklich macht. Zum anderen aber auch der Zusammenhalt untereinander und die Wertschätzung die jeder verdient.

Wir haben viele Events, an denen wir zusammenkommen und uns austauschen können. Jeder von uns hat einen Mentor und einen Career Advisor welcher uns unsere Karriere lang begleitet und Tipps gibt wie wir besser werden können.

Außerdem bietet die it-economics eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten an. Allen steht ein Trainingsbudget zu, welches selbstständig eingeteilt werden kann.

All diese Punkte haben mich motiviert, mich für it-economics zu entscheiden.

Was schätzt du an it-economics?

  • Das Vertrauen in die Mitarbeiter*innen
  • Die Vielseitigkeit
  • Die Offenheit
  • Die Ehrlichkeit, die it-economics macht genau das was sie bewirbt. Es wird nichts erfunden oder schön geredet.