job I/O – Virtual Job-Event: Triff 29+ IT-Arbeitgeber live am 10.02.2022 14:00 – 18:00. Jetzt kostenlos anmelden!
Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
job I/O – Virtual Job-Event am 10.02: Jetzt kostenlos anmelden!
 

Indra Cloet, IT-Consultant/ technische Projektleitung

Indra Cloet

"Für mich ist agorum eine sehr gute Wahl, weil ich zum einen gerne selbstständig arbeite, zum andern aber auch gerne im Team agiere."

Von Indra Cloet

 

 

Indra Cloet ist seit Oktober 2017 Teil der agorum-Familie. Sie unterstützt das Team als Technische Projektleiterin und beantwortet uns heute ein paar spannende Fragen rund um ihren Arbeitsplatz.

Indra, magst du uns zunächst einmal verraten, wie du auf die Stelle bei agorum aufmerksam geworden bist?

Eine Mitarbeiterin von agorum hat die Stellenanzeige auf LinkedIn geteilt. Da es sich bei der besagten Mitarbeiterin auch um eine ehemalige Kollegin meines Mannes handelte, bin ich darauf aufmerksam geworden und habe mich für die Stelle des Technischen Projektleiters / IT-Consultant beworben.

Kannst du dich noch an die erste Zeit bei agorum erinnern? Wie war der Start für dich?

Es war aufregend, herausfordernd, abenteuerlich und spannend zugleich. Ich denke, das geht jedem so im neuen Job. Ich habe mich einfach auf den neuen Aufgabenbereich und den dazugehörigen Aufgaben gefreut.

Und was genau umfasst deinen Aufgabenbereich bei agorum?

Ich arbeite größtenteils im Projektmanagement, dass heißt, ich mache die Sprintplanung mit unseren Entwicklern und dem Kunden, betreue die Auslieferung an den Kunden und berate den Kunden in technischen Fragen. Ich arbeite eng mit unseren Entwicklern und unseren Kunden zusammen, dass macht es sehr abwechslungsreich. Außerdem bin ich bei agorum die Ansprechpartnerin im Bereich Patentwesen.

Was genau bedeutet die Ansprechpartnerin und wie kam es dazu?

Meine ersten Berührungen mit Patenten und Marken hatte ich bereits aus meiner vorherigen Anstellung. Auch bei agorum kam ich bereits in den ersten Beschäftigungsmonaten mit der Patentanwaltsbranche in Berührung. Über die Jahre hinweg habe ich mehrere Workshops bei Patentanwaltskanzleien durchgeführt und bin für mehrere Projekte in dieser Branche verantwortlich. Um so öfter man mit einer bestimmten Kundenbranche in Berührung kommt, um so mehr nimmt man mit, das ist der natürliche Lauf der Dinge, daher war es also naheliegend, dass ich die Patentanwälte auf ihrem Weg zur Digitalisierung unterstütze. Ich bin sozusagen mit der Zeit in die Spezialisierung hineingewachsen.

Das klingt, als könne man sich bei agorum stetig weiterentwickeln, wie siehst du das?

Ich denke gerade an meinem Beispiel kann man sehen, wie gut man sich weiterentwickeln kann. Oftmals muss man sich nur mit den Kollegen austauschen und bekommt schon alles mit, was die Situation gerade benötigt. Die Arbeit bei agorum und die Mitarbeiter bei agorum sind so vielseitig, dass man immer auch gegenseitig voneinander lernen kann. Außerdem wächst die Software stetig weiter.

Bei uns gibt es keine Hierarchiestufen. Den Mitarbeitern im agorum-Team geht es nicht um die Karriereleiter, sondern darum den Stein gemeinsam ins Rollen zu bringen und die Unternehmen auf Ihrem Weg in die vollständige Digitalisierung so gut es geht zu unterstützen. Wir zählen auf Teamwork.

Das hört sich nach einem tollen Team an. Kannst du mir noch etwas über deine größte Herausforderung erzählen, die du während deiner Anstellung erlebt hast?

Meine größte Herausforderung bestand in jedem Fall darin, meine zahlreichen Projekte, die ich führe, unter einem Hut zu kriegen und die Kunden dort abholen, wo sie gerade sind. Anfangs war das gar nicht so leicht, inzwischen ist es Routine geworden.

Und was war dein bisher größtes Erfolgserlebnis bei agorum?

Die praktische Unterstützung, die ich von den Kollegen erfahre in kniffligen Situationen. Jeder im Team hat ein offenes Ohr und hilft einem aus der Patsche. Oftmals ist es einfach nur ein guter Rat oder eine Meinung, die den Ausschlag gibt. Manchmal öffne ich auch bei einem Kollegen ein "Supportticket", das ist ganz unterschiedlich. Aber Unterstützung gibt es immer und zwar wenn nötig, von allen Seiten.

Warum ist agorum als Arbeitgeber für dich eine gute Wahl?

Für mich ist agorum eine sehr gute Wahl, weil ich zum einen gerne selbstständig arbeite, zum andern aber auch gerne im Team agiere. Der Mix ist perfekt. Außerdem wird mir nie langweilig, weil die Kundenanforderungen oftmals sehr unterschiedlich sind und man immer mit unterschiedlichen Menschen und Charakteren zusammen arbeitet. Zudem trifft der Spruch: "Man lernt nie aus" bei agorum mehr als zu.

Hast du zum Abschluss noch einen guten Rat für potenzielle Bewerber?

Zu sich selbst stehen und einfach bewerben!