Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Julia Neun, Project Managerin

Julia Neun

"Der erste Eindruck hat sich für mich immer wieder aufs Neue bestätigt."

Von Julia Neun

 

 

Einstieg – Mein Weg zu Computacenter

Unglaublich, dass es mittlerweile schon beinahe zwei Jahre her ist, dass ich mich 2017 bei Computacenter für das Future-Talent-Programm im Project Management beworben habe. Es kommt mir vor, als wäre es erst gestern gewesen …

Nach meinem Studium wusste ich erstmal gar nicht so genau, welcher Job der richtige für mich ist. Beim endlosen Durchstöbern von Jobportalen bin ich dann auf die Stellenausschreibung von Computacenter im Project Management gestoßen. Mein erster Eindruck war: Wow, das klingt genau nach dem, was ich mir für meinen Berufseinstieg wünsche: „Berufliche und persönliche Weiterentwicklung durch ein Traineeprogramm in Kombination mit dem Versprechen auf vielseitige Aufgaben und viel Verantwortung von Anfang an“.

Da musste ich mich natürlich gleich bewerben, und siehe da – im Gegensatz zu vielen anderen langwierigen und langsamen Bewerbungserfahrungen hatte ich von Computacenter eine überraschend schnelle Rückmeldung und Einladung zum persönlichen Interview. Eine Woche später saß ich also gespannt und leicht nervös im Zug nach Ratingen. Die Nervosität hätte es wirklich nicht gebraucht: Anstatt stupider 08/15-Bewerbungsfragen, die sicherlich jeder von euch kennt, hatte ich im Gespräch immer das Gefühl, dass das Interesse an mir als Person im Vordergrund stand. Direkt nach dem Gespräch konnte ich mich über eine Einladung zum strukturierten Auswahlverfahren freuen.

Die vorzubereitenden Aufgaben für das Auswahlverfahren hatten es in sich – aber auch das tat der angenehmen Atmosphäre, die ich aus dem ersten Interview kannte, keinen Abbruch. Besonders positiv ist mir auch das sofortige, persönliche und vor allem konstruktive Feedback nach jeder Aufgabe in Erinnerung geblieben. So wusste man immer, wo man steht – und auch, wo man sich optimieren kann.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich im Gegensatz zu vielen anderen Bewerbungsgesprächen bei Computacenter wirklich das Gefühl hatte, dass ich als Person und als potenzielle Mitarbeiterin wertgeschätzt werde. Es hat sich für mich so angefühlt, als ob sich Computacenter irgendwie auch bei mir beworben hat – und das hat mich überzeugt.

Mein erster Eindruck

Nach dem durchgehend positiven Eindruck im Bewerbungsprozess war ich an meinem ersten Tag doch wieder etwas nervös, und eine gewisse Skepsis war da: Sind alle Kollegen und Kolleginnen so nett? Wie werden meine Aufgaben aussehen? Ist die Realität auch so spannend wie die Stellenausschreibung?

Diese Gefühle verflogen aber ganz schnell wieder. Der herzliche Empfang meines Chefs und meines persönlichen Paten, Blumen auf dem Tisch und ein „Starter-Paket“ mit allem, was man so braucht – besser kann der Start kaum sein. Auch die Begrüßung durch die Kollegen und Kolleginnen bei der Rundtour durch die Geschäftsstelle haben mir gleich das Gefühl gegeben, irgendwie angekommen zu sein.

Und auch nun, nach 1,5 Jahren bei Computacenter im Project Management kann ich sagen: Der erste Eindruck hat sich für mich immer wieder aufs Neue bestätigt.

Future Talent im Project Management

Das Future-Talent-Programm im Project Management ist der perfekte Einstieg in die Welt der Projekte. In einer kleinen Gruppe von 15 Gleichgesinnten habe ich die theoretischen Basics, wichtige Tools und das Unternehmensportfolio kennengelernt – während ich parallel bei ersten Projekteinsätzen beim Kunden diese in der Praxis direkt ausprobieren konnte.

Aber für mich sind das wichtigste beim Project Management die Softskills und der Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen, die einen im Projekt unterstützen. Die Softskill-Trainings waren deshalb auch mein persönliches Highlight während der Traineezeit. Hier ist Computacenter aus meiner Sicht ganz besonders – ohne zu viel verraten zu wollen: Die Trainings in diesem Bereich waren wirklich ausgefallen, haben viel Spaß gemacht und haben mich gleichzeitig persönlich und beruflich ein ganz großes Stück weitergebracht.

Zusätzliches „nice to have“: In nur einem halben Jahr hat man viele wichtige Zertifikate in der Tasche, u. a. Scrum, CAPM und ITIL.

Wer sollte sich bei uns bewerben?

Generell ist es von Vorteil, wenn du eine gewisse IT-Affinität mitbringst – als IT Project Manager muss man zwar nicht die Tiefen der Technik verstehen, aber es ist sinnvoll, sich in die Projektthemen einzuarbeiten. Ein gewisses Planungstalent und Umgang mit Zahlen ist ebenfalls nützlich. Aus meiner Sicht ist das Wichtigste aber, dass du Spaß an der Zusammenarbeit mit verschiedenen Menschen hast, diese gerne motivierst und bei der Erfüllung ihrer Tätigkeiten unterstützt. Wenn das der Fall ist, dann bist du im Project Management bei Computacenter genau richtig.

Denn letztlich ist Project Management vor allem eines – und das ist People Management.