Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Paul Preis, IT Service Manager Data Center & Application Platform

Paul Preis

"Damit Covestro Innovationsthemen umsetzen kann, ist heute eine Menge Informationstechnologie nötig. Besonders spannend für mich: Forschung mithilfe von IT."

Von Paul Preis

 

 

Digitaler Support für chemische Forschung

IT Specialist Paul Preis ist ein echtes Covestro-Gewächs, denn er ist sprichwörtlich in seine heutigen Aufgaben hineingewachsen. Während seines Masterstudiums in Computer Science kam er als Praktikant zu Covestro. Heute arbeitet der 32-Jährige als IT Service Manager im Team Data Center & Application Platform in Leverkusen und trägt mit seiner Arbeit dazu bei, dass Covestro Forschung und Entwicklung digital aufstellen kann.

Herr Preis, erzählen Sie ein wenig von Ihrem Werdegang.

Nach meinem Abitur und dem Zivildienst bin ich durch Australien gereist und habe dort auch gearbeitet – ein klassischer Work & Travel-Aufenthalt also. Zurück in Deutschland, startete ich meine IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Danach habe ich Computer Science studiert und dabei meine Bachelor-Arbeit bei einem Unternehmen in den Niederlanden verfasst.

Wie sind Sie auf Covestro als Arbeitgeber aufmerksam geworden?

Das war während meines Masterstudiums in Computer Science. Ich hatte zu dieser Zeit schon diverse Praktika absolviert und als Werkstudent gearbeitet, als ich auf einer Fachmesse einen Ingenieur von Covestro kennenlernte. Über LinkedIn haben wir uns vernetzt und sind in Kontakt geblieben, so dass ich schließlich zu einem Bewerbungsgespräch mit den fachlichen Teamleads bei Covestro eingeladen wurde.

Wie sind Sie eingestiegen und wie ging es weiter?

Zunächst habe ich ein Praktikum absolviert und danach meine Masterarbeit bei Covestro geschrieben. Während dieser Zeit hat sich im Team Data Center & Application Platform eine Einstiegsmöglichkeit ergeben. Auf diese Stelle habe ich mich beworben und bin eingestellt worden.

Was genau macht Ihr Team?

Wir betreiben und betreuen die globalen IT-Infrastruktur-Services von Covestro. Dazu zählen beispielsweise Server oder Speicher- und Datenbanksysteme. Wir arbeiten dabei weder direkt für die Kunden von Covestro noch die normalen Mitarbeiter. Vielmehr sind unsere IT- Solutions Kollegen unsere Kunden. Diese bauen auf unseren Infrastrukturkomponenten auf. Sie installieren beispielsweise Applikationen, die sie wiederum anderen Covestro-Mitarbeitern bereitstellen.

Wie sind Sie und Ihre Kollegen organisiert?

Um unser Know-how möglichst breit zu fächern, arbeiten wir auch intensiv mit externen IT-Providern zusammen, die uns in den einzelnen Disziplinen unterstützen.
Außerdem haben wir standardisierte Prozesse. So stellen wir sicher, dass unsere Produkte und Services über viele Regionen, Sprachen und Zeitzonen hinweg in gleichbleibender Qualität bereitgestellt werden können – und das teamübergreifend.

Wie beeinflusst Ihre Arbeit den Erfolg von Covestro als innovatives Chemie-Unternehmen?

Viele Innovationen bei Covestro sind heute ohne IT nicht mehr denkbar. Deshalb bin ich mit meinen Fähigkeiten und meiner Arbeit involviert, wenn es um Forschung und Entwicklung geht. Ich habe zum Beispiel am Aufbau eines High Performance Clusters für die moderne, IT-basierte chemische Forschung mitgewirkt. Auch am Aufbau eines Data Lakes, einem großen Datenpool als Basis für neue Analyseverfahren, hat mein Team mitgewirkt.

Wovon profitieren Sie bei Covestro besonders?

Ich kann zum Beispiel im Home Office arbeiten und die Möglichkeit der Gleitzeit nutzen und bin dadurch flexibel. Meinen Laptop und das Smartphone kann ich auch privat nutzen. Außerdem hat Covestro mich nach dem erfolgreich abgeschlossenen Masterstudium finanziell gefördert. Auch Weiterbildungsmöglichkeiten kann ich hier nutzen. So habe ich zum Beispiel bereits eine Projektmanagement-Schulung absolviert.