Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Sascha Walliser, Dualer Student Informationstechnik

Während meines dualen Studiums wechseln Praxiseinsätze und Theoriephasen in regelmäßigen Abständen

Von Voith GmbH & Co. KGaA – Sascha Walliser

 

 

Hallo Sascha, im Oktober 2016 startete Dein duales Studium im Bereich Informationstechnik bei Voith. Warum hast Du dich für ein DHBW Studium bei Voith entschieden?

Meine Begeisterung dafür, wie ein Computer oder eine Software von Grund auf funktionieren, hat mich zu dem Studiengang Informationstechnik geführt. Ich wollte schon lange hinter die Fassade blicken. Voith ist als sehr zuverlässiger Arbeitgeber bekannt. Während meines Studiums erhalte ich einen Einblick in viele verschiedene Bereiche - von Netzwerktechnik bis hin zur Softwareentwicklung. Bei der Entscheidung für ein duales Studium war auch die Vergütung während des Studiums ausschlaggebend.

Was sollte man für dieses Studium mitbringen?

Meines Erachtens ist ein gewisses technisches und mathematisches Verständnis sowie analytisches Denken besonders wichtig. Gerade bei der Analyse von Codes ist es von Vorteil schnell zu verstehen, wie Funktionen und Algorithmen aufgebaut sind.

Nach der Einführungswoche hattest Du Deinen ersten Abteilungseinsatz. Vielleicht berichtest Du uns kurz, in welchen Abteilungen Du bisher eingesetzt warst und was Deine Aufgaben dabei waren?

In meiner ersten einmonatigen Praxisphase bei der Division Voith Turbo im Projektmanagement Marine wurde ich direkt in ein Projekt eingebunden. Das umfasste die Programmierung eines Kapazitätsplaners. Der Planer sollte den Projektmanagern Auskunft darüber geben, welche Mitarbeiter wieviel Kapazität frei haben und Aufgaben übernehmen können. Anschließend wurden daraus Auslastungskurven erstellt. Umgesetzt habe ich das Projekt mit Excel sowie VBA, der Programmiersprache in Excel.

Die zweite Phase umfasste einen Zeitraum von drei Monaten. Da die Programmierung des Kapazitätsplaners sehr umfangreich war, habe ich in den weiteren drei Monaten das Projekt bei Voith Turbo abgeschlossen.

Mein nächster Einsatz bei Voith Digital Solution im Bereich Softwareentwicklung dauerte vier Monate. Ich wurde in die Programmierung verschiedener Webapplikationen einbezogen. Herausfordernd waren für mich die Erarbeitung der Grundlagen und das Lernen der neuen Programmiersprachen. Aber ich hatte natürlich einen Betreuer an der Hand und viele Kollegen die immer gerne weitergeholfen haben. Meine Aufgabe war es, für ein Kostenstellenverzeichnis die Benutzeroberfläche sowie einen Datenbankzugriff zu programmieren. Das Ganze sollte mit dem Server verbunden werden und beispielsweise die richtige Kostenstelle abrufen. Des Weiteren war ich bei der Entwicklung einer internen App für Voith Gastro beteiligt. Eine Kontrollapp für die Administratoren sowie eine Nutzerapp für mobile Geräte mussten programmiert und die Datenbank angelegt werden. Wenn man das erste Mal ein so großes Programm aufbaut, stellt man sich als Programmierer Fragen wie „Was benötigen wir für den Aufbau?“ und „Wie können wir die einzelnen Bausteine verbinden?“.

Neben den Praxiseinsätzen besteht Dein duales Studium aus Theoriephasen. Welche Inhalte werden an der DHBW vermittelt?

Während meines dualen Studiums wechseln Praxiseinsätze und Theoriephasen in regelmäßigen Abständen. Die dreimonatigen Theoriephasen an der DHBW in Heidenheim beinhalten u.a. folgende Module: elektrotechnische Grundlagen, Mathematik, Physik sowie Digitaltechnik, Rechnerarchitektur und Programmierung. Wir lernen quasi die Grundbausteine eines Computers kennen. Im Vertiefungsstudium, im fünften Semester, steht eine Projektarbeit auf dem Programm. Wir dürfen ein Projektthema auswählen und dies in der Gruppe von der Hardware bis zur Software ausarbeiten.

Was war Dein bisheriges Highlight im Studium?

Besonders gut gefällt mir, dass ich in jeder Abteilung eigene Projekte zur Umsetzung erhalte und so meine Kenntnisse erweitern kann und jedes Mal vor neuen Herausforderungen stehe.
Außerdem freut es mich jedes Mal, wenn die Prüfungsphase geschafft ist und alle Ergebnisse positiv ausgefallen sind, da diese Phase mit viel Lernaufwand und Stress verbunden ist.

In einem Jahr steht der Abschluss Deines Studiums vor der Tür. Hast Du bereits eine Vorstellung was Du anschließend machen möchtest?

Ich würde gerne weiterhin bei Voith arbeiten. Im Bereich der höheren Programmiersprache kann ich mir eine Tätigkeit sehr gut vorstellen.

 
Kostenlos registrieren
Unternehmen suchen nach Dir!
Zeig Dich und lass Dich von Arbeitgebern finden, die genau nach Deinen IT-Skills suchen.
Dein Profil ist komplett kostenlos. Betrete jetzt das nächste Level Deiner Jobsuche.