Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Versicherungen – vergolde ungehobene Datenschätze

Das IT-Potential im Insurance-Sektor ist riesig

Von Annika Schneider

 

 

Haftpflicht-, Berufsunfähigkeits-, Kfz-Versicherung – was im Privatleben eine eher trockene Pflichtveranstaltung ist, kann für Dich im Job äußerst spannend sein! Denn in der Versicherungsbranche kannst Du als IT-Profi nicht nur mit einem soliden Gehalt und guten Aufstiegschancen rechnen. Du findest auch ein offenes Umfeld für innovative IT-Projekte.

Wir verraten Dir die aktuellen IT-Trends in der Versicherungsbranche, was dort auf Dich als Informatiker zukommt und wo Du arbeiten kannst.

Digitale Versicherungen – die Zukunft der Versicherung

Versicherungen verfügen über viele Terabytes wertvoller Daten, bei deren systematischer Auswertung sie erst am Anfang stehen. Außerdem bieten sie ein enormes Potential für Automatisierung und KI: Viele Prozesse, wie z.B. die Prüfung von Schadensmeldungen oder die Beantwortung von Kundenanfragen, laufen nach dem immer gleichen Muster ab und sind somit ideal, um von intelligenten Algorithmen bearbeitet zu werden – so weit sind viele Versicherungsunternehmen aber noch nicht.

Die Digitalisierung des Tagesgeschäfts steht in der Branche ganz oben auf der To-Do-Liste, zum Beispiel:

  • die Auswertung von Unfallfotos mit Hilfe Künstlicher Intelligenz,

  • Versicherungssoftware, die Vertragsbedingungen individuell an Kundenprofile anpasst,

  • E-Rezepte, mit denen Ärzte Medikamente und Anwendungen digital verschreiben und abrechnen können,

  • neue Produkte wie Cyberversicherungen, die Unternehmen für den Fall eines Hackerangriffs absichern.

Noch gibt es einiges zu tun: Eine Studie der Unternehmensberatung ZEB zeigte 2019, dass viele der etablierten Versicherungen bei der digitalen Transformation nur langsam vorankommen und noch viele Potentiale ungenutzt sind.

Schub in die Branche bringen InsurTechs, die in den vergangenen Jahren an den Markt gegangen sind: Diese Unternehmen kommen meist aus der Startup-Szene und entwickeln ganz neue digitale Versicherungslösungen. Sie erschließen neue Zielgruppen wie Freiberufler oder Outdoor-Sportler, bieten flexiblere Produkte an – z.B. mit monatlichen Kündigungsfristen – und vereinfachen die Kommunikation mit den Kunden mit besonders User-freundlichen Apps.

Geld für Innovationen ist da: Die Versicherungsbranche ist sehr umsatzstark. Allein im vergangenen Jahr gaben die Deutschen laut Branchenverband GDV 217 Milliarden € für Versicherungsbeiträge aus.

Was kommt in der Versicherungsbranche auf Dich zu?

Die Versicherungsbranche gilt als solide: Wenn Du hier einsteigst, entscheidest Du Dich in der Regel für einen sicheren Job mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 46.500 €. Außerdem hast Du meist gute Chancen, im Unternehmen aufzusteigen. In globalen Konzernen solltest Du dafür gerüstet sein, auch auf internationalem Parkett eine gute Figur zu machen – gute Englischkenntnisse und interkulturelle Kompetenz sind hier Pflicht! Einige Unternehmen bieten den Mitarbeitern Weiterbildungen in Business English oder Cultural Diversity Management an – es lohnt sich also, wenn Du Dich darüber bei Deinem Wunscharbeitgeber informierst. Dadurch bekommst Du außerdem direkt einen Eindruck, wie relevant diese Soft Skills im Arbeitsalltag sind.

In Versicherungen findest Du die gesamte Bandbreite an IT-Berufen. Einsteigen kannst Du zum Beispiel als:

Du stellst sicher, dass nicht nur die Angestellten, sondern auch die selbstständigen Versicherungsvertreter in ihren Außenstellen verlässlich Zugriff auf alle wichtigen Daten haben – und diese gleichzeitig vor Hackern oder Missbrauch bestmöglich geschützt sind. Dafür nutzt Du Datenbanksoftware beispielsweise von Microsoft, Oracle oder IBM.

Dieser Job ähnelt dem eines Goldgräbers: Du entwickelst Methoden, um die Datenschätze der Versicherungen besser zu nutzen – für neue Geschäftsmodelle, angepasste Policen und die effizientere Abwicklung von Schadensfällen. Mit der gezielten Auswertung von Daten unterfütterst Du Entscheidungen des Managements mit einer fundierten Datenbasis und trägst somit unmittelbar zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens bei.

Als Versicherungs-Admin bist Du in einer hochkomplexen IT-Infrastruktur unterwegs. Mitarbeiter im Innen- und Außendienst, Analysten und Gutachter brauchen verlässliche Netzwerke für ihre Arbeit – Du unterstützt sie, indem Du die Hardware, Server und Systeme am Laufen hältst und bei Problemen schnell zur Stelle bist. Denn jeder Ausfall führt zu finanziellen Verlusten. Als studierter Informatiker steigst Du i.d.R. nicht im 1st-Level-Support ein, sondern in den Stufen dahinter und unterstützt als System Engineer etwa beim Incident Management, wenn die Admins nicht weiterkommen.

Du hilfst mit beim Aufbau einer nachhaltigen und funktionalen Cloud-Architektur – denn viele Versicherungen stehen beim Cloud Computing noch ganz am Anfang. Zusammen mit Deinem Projektteam analysierst Du die Anforderungen, konzipierst die passende Cloud-Infrastruktur und organisierst die Migration von lokalen Rechnern in ein Netzwerk, über das anschließend auf alle IT-Infrastrukturen und -Dienstleistungen zugegriffen werden kann.

Du nutzt die aktuellsten Technologien und schreibst den Code für neue digitale Versicherungsservices, zum Beispiel smarte Fitness-Apps oder mobile Software für Außendienstmitarbeiter. Dafür entwickelst Du im Team eigene Projekte, hast aber auch immer im Blick, was die Konkurrenz macht.

Mit ein bisschen Berufserfahrung kannst Du auch Verantwortung in der IT-Security übernehmen. Deine Aufgabe ist es, Deinen Arbeitgeber vor Spionage, Hackerangriffen und Viren zu schützen. Dafür pflegst, entwickelst und optimierst Du IT-Sicherheitskonzepte, immer angepasst an aktuelle Standards und Gesetze, wie etwa die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), das IT-Sicherheitsgesetz oder die IT-Grundschutzkataloge.

Wo kannst Du in der Versicherungsbranche arbeiten?

Wahrscheinlich fallen Dir als mögliche Arbeitgeber als erstes die großen Player der Versicherungsbranche ein, wie etwa die Allianz, die weltweit Policen anbieten und rund um den Globus bekannt sind. Aber: Neben den globalen Konzernen gibt es noch viele andere Arbeitgeber in der Versicherungsbranche – vom regionalen Versicherungsmittelständler bis zum Startup.

Der dazugehörige Stellenmarkt ist riesig: Der Branchenverband GDV zählt in Deutschland mehrere Hundert Versicherungen mit knapp 490.000 Erwerbstätigen. Die Mehrheit davon arbeitet in Großstädten, allem voran in München, Köln und Hamburg.

tl;dr:
  • Der Versicherungsbranche steht mit ihrer Digitalisierung eine Mammutaufgabe bevor – um die zu stemmen, bietet sie solide IT-Jobs mit Perspektive.
  • Die großen Versicherungskonzerne bieten Dir Arbeitsplätze in Großstädten wie München, Köln und Hamburg sowie ein internationales Umfeld, Du kannst aber auch bei einem regionalen Mittelständler oder einem Startup ins Insurance Business einsteigen.
  • Vom Data Analyst über den Anwendungsentwickler bis zum IT-Security-Spezialisten kannst Du in Versicherungen in ganz verschiedenen Berufsfeldern durchstarten – in jedem Fall hast Du es mit komplexer IT-Infrastruktur und hochsensiblen Daten zu tun.
 

Arbeitgeber bewerben sich bei Dir!
Ganz einfach:

Anonymes Profil anlegen
! Unternehmens- anfragen erhalten
C V Kontaktdaten freigeben & durchstarten!

Arbeitgeber bewerben sich bei Dir!
So funktioniert's:

Anonymes Profil anlegen
! Unternehmens- anfragen erhalten
C V Kontaktdaten freigeben & durchstarten!
Es ist kostenlos
Kostenlos registrieren