Unternehmen suchen nach Dir. LASS DICH JETZT FINDEN!
 

Vorstellungsgespräch für IT’ler

Keep cool. Diese Strategien helfen Dir, im Bewerbungsgespräch zu punkten

Von Deborah Liebig

 

 

Du hast Die erste Hürde genommen und wurdest zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Kein Grund, nervös zu werden. Im Mittelpunkt steht das gegenseitige Kennenlernen und das kann jedes Mal ein wenig anders ablaufen.

Hier erfährst Du die verschiedenen Steps im Bewerbungsgespräch und welche Strategien Dir beim Blutdrucksenken helfen, wenn Du eingeladen wirst.

    Vorbereiten

    Natürlich solltest Du über das Unternehmen Bescheid wissen, in dem Du Dich vorstellst. Im Idealfall hast Du Dich aber schon vor dem Bewerbungsschreiben ausführlich darüber informiert. Es ist eher unwahrscheinlich, dass Du zu Zahlen und Fakten der Firmenhistorie ausgefragt wirst. Wichtiger ist, was Du über Dich selbst zu sagen hast. Um die Gesprächssituation zu üben, kannst Du Dir zu Hause vor einem Spiegel selber Fragen stellen, die Du laut beantwortest. Dadurch trainierst Dein Auftreten und Deine Ausdrucksweise und erhältst einen Eindruck, wie Du auf andere wirkst. So kannst Du selbstbewusst und entspannt ins echte Gespräch gehen.

    Tipp: Was solltest Du zum Bewerbungsgespräch mitnehmen?
    Kläre vorher ab, ob Du Deinen Laptop zum Vorstellungsgespräch mitnehmen kannst. So wird eine Übungsaufgabe zum Heimspiel.

    Vorstellen

    Im Schnitt dauert ein Bewerbungsgespräch zwischen 45 Minuten und 2 Stunden. Das Vorstellungsgespräch beginnt meistens mit der Aufforderung, Dich und Deinen Werdegang kurz vorzustellen. Das klingt erst einmal leichter, als es ist. Deshalb solltest Du auch hier im Vorfeld überlegen, welche Schwerpunkte Du setzen willst. In die Kurzvorstellung gehört in jedem Fall: 

    Was hast Du bisher gemacht?
    Wo stehst Du gerade?
    Welche Zukunftspläne Du hast?

    Geh den "Vortrag" ruhig laut durch oder übe mit Freunden oder Familie. Sie können Dir am besten sagen, ob Du authentisch wirkst und wie Du selbstbewusst rüber kommst.

    Cool bleiben

    Auch in schwierigeren Situationen solltest Du Dich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Falls Du mal keine Antwort weißt, ist es völlig ok, genauer nachzuhaken, wie die Frage gemeint war. Und auch wenn Du kein gradliniges Studium abgelegt hast, muss das nicht unbedingt gegen Dich sprechen. Wichtig ist, dass Du nachvollziehbar erklären kannst, wieso Du Dich z.B. für einen Studienfachwechsel entschieden hast und deutlich zu machen, dass Du jetzt ein klares Ziel vor Augen hast. Wenn Du gefragt wirst, warum Du Dich für dieses Unternehmen entschieden hast und warum Du gern für das Unternehmen arbeiten möchtest, hilft es z.B. sich die Firmenmentalität und die Werte des Unternehmens anzusehen. Das reicht dann von der Work-Life Balance, dem engen Teamzusammenhalt bis hin zur Möglichkeit, mit internationalen Kollegen zusammen zu arbeiten.

    Kühler Kopf bei der Probeaufgabe

    Wenn das Gespräch bisher gut verläuft, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Du eine Probeaufgabe lösen sollst. Der Arbeitgeber möchte wissen, ob Du auch hältst, was Du versprichst. Mach Dich aber nicht verrückt. Die Aufgaben sind so gewählt, dass sie in kurzer Zeit gelöst werden können – Nervosität eingerechnet. Zudem sind sie kontextbezogen, sprich, bewirbst Du Dich als Frontendentwickler, läuft Dir vermutlich HTML, JavaScript oder React über den Weg.
    Wenn Du einmal nicht weiter weißt, ist es wichtig, wie Du das Problem angehst. Werf die Suche an und finde einen Lösungsweg. So kannst Du Deine Hands-on-Mentalität direkt unter Beweis stellen und zeigst, wie Du mit neuen Herausforderungen umgehst.

    Noch Fragen?

    Am Ende hast Du die Möglichkeit, selbst Fragen zum Unternehmen zu stellen. Das solltest Du auch nutzen! Dadurch zeigst Du, dass Du wirklich interessiert bist. Was musst Du unbedingt noch wissen, was Du nicht über die Homepage erfahren konntest? Welche Fragezeichen hast Du z.B. zu der Einarbeitung und Co. ?

    Unser Tipp:
    Wenn Du Dich für ein Traineeprogramm beworben hast: Informiere Dich über Deine Perspektiven im Unternehmen und die bisherige Übernahmequote von Programmabsolventen.

    In der Regel kannst Du nach 14 Tagen mit einer Antwort rechnen. Häufig geben Dir Deine Gesprächspartner ein Zeitfenster, wann sie sich bei Dir melden. Siehst Du Dir in der Zeit noch andere Unternehmen an und hast andere Bewerbungsgespräche, gehe ruhig offen damit um.  Der Arbeitgeber hört sich ja auch mehrere Bewerber an.

    Viel Glück und keep cool!

     

    Arbeitgeber bewerben sich bei Dir!
    Ganz einfach:

    Anonymes Profil anlegen
    ! Unternehmens- anfragen erhalten
    C V Kontaktdaten freigeben & durchstarten!

    Arbeitgeber bewerben sich bei Dir!
    So funktioniert's:

    Anonymes Profil anlegen
    ! Unternehmens- anfragen erhalten
    C V Kontaktdaten freigeben & durchstarten!
    Es ist kostenlos
    Kostenlos registrieren